Nur aus Plastik sind am 17.12.2015 in Bad Homburg (Hessen) bei ungewöhnlich milden Temperaturen die „Eiszapfen“ an einer Lichterkette auf dem Weihnachtsmarkt. Im Hintergrund ist der Weiße Turm erkennbar, das Wahrzeichen der Stadt.
+
In Bad Homburg findet der Weihnachtsmarkt unter extrem strengen Corona-Regeln statt. (Archivbild)

Strenger als die Landes-Vorgaben

2G plus, Maskenpflicht: Weihnachtsmarkt in Bad Homburg startet mit strikten Corona-Regeln

  • Tim Vincent Dicke
    VonTim Vincent Dicke
    schließen
  • Vincent Büssow
    Vincent Büssow
    schließen

Trotz Corona beginnt in Bad Homburg der Weihnachtsmarkt. Besucher und Schausteller müssen sich an strenge Regeln halten – die Impfung allein reicht nicht.

Update vom Samstag, 27.11.2021, 18.51 Uhr: Der Weihnachtsmarkt in Bad Homburg startet unter sehr strengen Corona-Regeln. „Die Sicherheit der Besucherinnen und Besucher unseres Weihnachtsmarktes steht dabei an erster Stelle, deshalb wird der Zutritt nur nach 2G+ möglich sein“, sagte bereits Oberbürgermeister Alexander Hetjes und fügte hinzu: „die Regularien unseres Sicherheitskonzepts sind dabei weitaus strikter als es die Vorgaben des Landes Hessen vorsehen.“

Die 2G-plus-Regel gilt in allen Bereichen des Marktes. Das bedeutet, dass nur Personen, die geimpft oder genesen sind und zusätzlich einen aktuellen Schnelltest vorweisen können, Einlass auf die Veranstaltungsflächen erhalten. Der Corona-Test darf dabei nicht mehr als 24 Stunden zuvor gemacht worden sein.

Weihnachtsmarkt in Bad Homburg: Maskenpflicht zum Schutz vor Corona

Auf dem gesamten Weihnachtsmarkt-Gelände gilt eine Maskenpflicht. Die Mund-Nasen-Bedeckung darf nur zum Verzehr von Speisen und Getränken an den dafür vorgesehenen Plätzen abgelegt werden. Auch die Schausteller und Verkäufer müssen sich an die strikten Regeln halten.

Gäste des Weihnachtsmarktes müssen sich vorab an einem der zwei Check-ins registrieren lassen, ihren Impf- oder Genesenen-Nachweis sowie das aktuelle Testergebnis vorweisen und sich dann ein Einlassbändchen aushändigen lassen. Für Kinder unter 6 Jahren gibt es keine Restriktionen, für Schulkinder dient das Testheft als Nachweis.

Auf zwei Veranstaltungsflächen findet der Weihnachtsmarkt in Bad Homburg statt: im Schloss und auf der Schlossgarage. Der Einlass auf beide Flächen ist begrenzt. So dürfen sich auf der Schlossgarage höchstens 150 und in den Höfen des Schlosses maximal 600 Personen aufhalten. „So haben sämtliche Besucherinnen und Besucher ausreichend Platz, um Abstand zu halten“, so OB Hetjes.

Der Weihnachtsmarkt in Bad Homburg soll dieses Jahr wieder stattfinden –  trotz Corona. (Archivbild)

Weihnachtsmarkt in Bad Homburg trotz Corona – Alle Infos im Überblick

Erstmeldung vom Samstag, 30.10.2021: Bad Homburg – Während die Corona-Fallzahlen in Hessen steigen, wächst auch die Diskussion darüber, auf welche Weise in diesem Jahr Weihnachtsmärkte stattfinden können. Viele Städte und Gemeinden wollen die saisonalen Bummelgelegenheiten stattfinden lassen - auch der große Weihnachtsmarkt in Frankfurt ist trotz Corona in Planung. Bad-Homburg will ebenfalls wieder zur „Weihnachtsstadt“ werden, nachdem der Markt 2020 abgesagt werden musste. Was erwartet Besucher dieses Jahr?

Die Stadt Bad Homburg plant zu dieser Weihnachtszeit das volle Programm. Zum einen soll auf dem Platz vor dem Schloss der klassische Weihnachtsmarkt stattfinden. An allen Adventswochenenden stehen hier allerlei Buden zur Verfügung, wobei auch für Klassiker wie die große, handgeschnitzte Krippe und die Dampfeisenbahn Platz gemacht wird.

TagÖffnungszeiten Weihnachtsmarkt Bad Homburg
Freitag (26.11.; 3.12.; 10.12.; 17.12.)Ab 15 Uhr
Samstag (27.11.; 4.12.; 11.12.; 18.12.)12 bis 21 Uhr
Sonntag (28.11.; 5.12.; 12.12.; 19.12.)12 bis 21 Uhr

Weihnachtsmarkt trotz Corona: Feiern in der Almhütte in Bad Homburg

Auch abseits der Wochenenden soll in der Innenstadt für Weihnachtsstimmung gesorgt werden. Auf der Einkaufsmeile der Louisenstraße werden deshalb weitere Buden mit regionalen Angeboten aufgestellt. Besucher können hier vom 18. November bis zum 30. Dezember Kunsthandwerk sowie lokale Händler und Gastronomen finden. Die Buden werden jeden Tag, außer Sonntags, von 11 bis 20 Uhr geöffnet sein.

Wie in den Jahren vor der Corona-Pandemie soll auch wieder die Eisbahn im Kurpark von Bad Homburg öffnen. Auf über 500 Quadratmetern beleuchtetem Eis können Gäste Schlittschuhfahren und an Veranstaltungen teilnehmen. Außerdem ist die Öffnung der Almhütte, dem sogenannten Stadl, vor dem Kurhaus geplant, in der bereits ab dem 18. November Feiern stattfinden sollen.

Bad Homburg: Bisher keine Corona-Maßnahmen für Weihnachtsmarkt angekündigt

Das Stadl ist der einzige Teil des geplanten Winterprogramms in Bad Homburg, für den Corona-Maßnahmen angekündigt wurden. Dort soll die 2G-Regel gelten, was bedeutet, dass nur geimpfte und genesene Zutritt haben. Für die sonstige „Winterstadt“ gibt es bisher noch keine Informationen.

Auch im vergangenen Jahr sollte der Weihnachtsmarkt in Bad Homburg trotz Corona eigentlich stattfinden, bevor ihn der Krisenstab schließlich absagte. (vbu)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare