tzh_021220-kurhaus-jr_041220
+
"Endlich wieder Theaterleben" - das traf nicht ein. Das Plakat wird abgehängt.

Fernsehstars in Bad Homburg

Bad Homburger Poesie- und Literaturfestival rutscht in den Herbst 2021

  • Anke Hillebrecht
    vonAnke Hillebrecht
    schließen

Lesungen finden erst im zweiten Halbjahr statt

Bad Homburg -Im ersten Halbjahr 2021 werden keine Lesungen des Poesie- und Literaturfestivals stattfinden. Das haben die Veranstalter jetzt bekanntgegeben. Eigentlich hätten einige der wegen Corona bereits im Mai und Juni dieses Jahres verschobenen Veranstaltungen im März 2021 nachgeholt werden sollen - es gab auch schon feste Termine. Doch auch diese habe man wegen der "anhaltend kritischen Entwicklungen der Pandemie" erneut verschieben müssen, erklärt der künstlerische Leiter des Festivals, Bernd Hoffmann.

Und auch die neuen Termine fürs nächste Jahr werden erstmals nicht wie gewohnt im Frühsommer stattfinden. "Das gesamte Festivalgeschehen wird nun im hoffentlich für uns alle sicheren und unbeschwerten vierten Quartal 2021 mit Schwerpunkt Oktober angesiedelt", so Hoffmann. Die neuen Veranstaltungen des Poesie & Literatur-Festivals 2021 wollen die Organisatoren am 21. Januar bekanntgeben. Für die Nachhollesungen gibt's indes bereits feste Termine:

5. Oktober, 19.30 Uhr, Steigenberger: Katty Salié (Roger Willemsen: "Wer wir waren"),

7. Oktober, 19.30 Uhr, St. Marienkirche: Max Moor (Giovanni Guareschi: "Don Camillo und Peppone"),

10. Oktober, 12 Uhr, Spielbank: Peter Kurth (Henry Miller: "Das Lächeln am Fuße der Leiter"),

12. Oktober, 20 Uhr, Güterbahnhof: Matthias Matschke (Mary Shelley: "Frankenstein"),

17. Oktober, 17 Uhr, Kurtheater: Andrea Sawatzki und Christian Berkel (Jeanne Marie Leprince de Beaumont: "Die Schöne und das Tier"),

24. Oktober, 17 Uhr, Villa Wertheimber: Marie Bäumer Anton Tschechow: "Die Dame mit dem Hündchen"),

4. November, 19.30 Uhr, Erlöserkirche: Ben Becker ("Ich, Judas"),

4. Dezember, 18 Uhr, St. Marien: Michael Mendl (Thomas Manns "Weihnachten bei den Buddenbrooks", statt 12. Dezember dieses Jahres).

"Bereits erworbene Tickets behalten ihre Gültigkeit oder können an den Vorverkaufsstellen, bei denen sie erworben wurden, zurückgegeben werden", betont Hoffmann. Von Anke Hillebrecht

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare