Das THW klebte am Samstag in der Louisenstraße die Bänke ab. Wegen Corona will die Stadt die Aufenthaltsqualität senken. 
+
Das THW klebte am Samstag in der Louisenstraße die Bänke ab. Wegen Corona will die Stadt die Aufenthaltsqualität senken. 

Corona-Krise im Taunus

Bad Homburg führt Maskenpflicht ein: Das müssen Sie wissen

Bad Homburg fährt im Kampf gegen Corona eine klare Linie. Bald gilt Maskenpflicht in den Bussen. Die Stadt verteilt die Schutzgüter selbst. 

Bad Homburg – Die Verteilung der Mund-Nase-Masken an alle Bad Homburger Bürger ist angelaufen. In einer ersten Ausgabe wurden zunächst allen Senioren über 74 Jahren ein solcher Schutz zur Verfügung gestellt. 5210 Maskenschals wurden abgeholt, angeschrieben waren 6600 Senioren.

"Die Ausgabe lief reibungslos", berichtet Stadtsprecher Marc Kolbe. Nur zu Beginn, gegen 9 Uhr, hätte es mitunter Schlangen an den Ausgabestellen gegeben. Allerdings hätten sich alle sehr diszipliniert verhalten und die Abstandsregeln eingehalten. Zu beobachten war auch, dass viele Kinder und Enkel kamen, um Masken für Eltern und Großeltern abzuholen, so dass die zu der Risikogruppe zählenden Senioren sich nicht selbst einer Ansteckungsgefahr aussetzen mussten.

Corona-Krise in Bad Homburg: Maskenpflicht in Stadtbussen

In praktischer Hinsicht hat die Verwaltung nachgebessert: Hieß es vorige Woche zunächst, dass die Verteilung nach Altersstufen erfolgen solle, so will man nun nach Stadtteilen und Straßenzügen vorgehen, so dass alle Personen eines Haushalts gleichzeitig versorgt werden.

In der kommenden Woche werden alle Homburger Haushalte angeschrieben. Darin wird mitgeteilt, wo und wann die Schutzschals ausgegeben werden. Dem Schreiben liegt eine Übergangs-Maske bei, die ab sofort verwendet werden kann. Pflicht ist sie ab Freitag in den Stadtbussen. Auch wenn zu diesem Zeitpunkt längst nicht alle Homburger den Mund-Nase-Schal erhalten haben. "Für diesen Zweck genügt die dem Schreiben beiliegende Maske, die auch mehrmals getragen werden kann", sagt Kolbe.

Da allmählich die Geschäfte wieder öffnen und auch der Schulbetrieb wieder anläuft, werden ab kommenden Montag, 27. April, die Stadtbusse wieder nach dem normalen Sommer-Fahrplan verkehren.

Corona-Krise in Bad Homburg: THW beklebt Bänke

Vom heutigen Montag an will die Stadt unter (0 61 72) 100-31 88 eine Telefon-Hotline für Fragen rund um den Verteilmodus einrichten. Die Fragen können auch per Mail an schutzmasken@bad-homburg.de gestellt werden.

Einen dringenden Appell richtet Stadträtin Lucia Lewalter-Schoor (SPD) derweil an die Marktbeschicker, dass diese die zur Verfügung gestellten Masken auch nutzen. Sollte dies nicht geschehen, werde man eine entsprechende Verfügung zur Maskenpflicht erlassen.

Das THW klebte am Samstag in der Louisenstraße die Bänke ab. Wegen Corona will die Stadt die Aufenthaltsqualität senken. 

Am Wochenende hat das THW im Auftrag der Stadt die Bänke in der Innenstadt so abkleben lassen, so dass dort nur noch zwei Leute mit gebührendem Abstand voneinander sitzen können. "Schön ist anders", gibt Kolbe zu. Aber die Absperrung mit Flatterband habe sich nicht bewährt und sei missachtet worden. Andererseits bräuchten gerade ältere Menschen die Bänke als Sitzgelegenheit, um sich auszuruhen. Deshalb habe man sich nun für diesen Weg entschieden. 

aw/ahi

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare