Liegestützen-Duell

Diese Kleine ist eine Große: Elfjährige Luisa tritt in einer ARD-Show auf

Die elfjährige Luisa aus Bad Homburg ist in der Fernsehshow „Klein gegen Groß“ mit Moderator Kai Pflaume aufgetreten. Hier lieferte sie sich ein Liegestütz-Duell mit dem Deutschen Kugelstoßer David Storl. Wie sie dabei abgeschnitten hat, kann man am Samstagabend auf ARD sehen.

Ihr Gegner ist ganz schön imposant: Mit rund 120 Kilogramm Körpergewicht und einer Größe von fast zwei Metern gibt Kugelstoß-Weltmeister David Storl ohne Zweifel eine beeindruckende Figur ab. „Ich musste ganz schön nach oben gucken, als ich ihn gesehen habe“, erzählt die elfjährige Luisa. Denn die Bad Homburgerin trat in der Fernsehshow „Klein gegen Groß – Das unglaubliche Duell“ mit Kai Pflaume gegen den Profisportler an. Ein aufregender Tag.

Erst bei der Aufzeichnung der Sendung erfuhr sie, wer in der Show ihr Duell-Partner war und da musste erst einmal schlucken. „Er war auch noch so breit gebaut. Aber als wir miteinander gesprochen hatten, fand ich ihn sehr nett“, erzählt Luisa, nachdem sie von ihrem Auftritt wieder zurück nach Bad Homburg gekehrt ist. Außerdem ist sie von Moderator Kai Pflaume begeistert; der sei richtig, richtig nett. „Er sah aus wie mein Onkel und hat die ganze Zeit Witze gemacht. Ich musste sehr viel lachen“, berichtet die Elfjährige.

Die Aufzeichnung mit Probe und Generalprobe sei viel anstrengender gewesen als gedacht. „Es ist alles viel stressiger, als es später im Fernsehen aussieht“, erzählt sie. Dennoch möchte sie die Erfahrung nicht missen. Sie habe schließlich auch andere Prominente getroffen wie beispielsweise Iris Berben oder Barbara Wussow und auch den Footballer Björn Werner. Alle hätten sie unterstützt und meinten, sie würde es schaffen, gegen den gewaltigen Kugelstoßer zu gewinnen. Und auch einen Kosenamen hat sie weg: „Pocahontas“.

Aufgeregt ist sie übrigens nicht gewesen: „Ich mache so oft bei Wettkämpfen mit, da bin ich es gewohnt, aufzutreten.“ Doch normalerweise misst sich die Elfjährige beim Sportaerobic, einer Sportart, die sie bereits seit sechs Jahren ausübt. Dafür trainiert sie vier Mal die Woche jeweils zwei Stunden und wusste bereits bei verschiedenen Wettbewerben zu glänzen. Und zu Luisas Training gehören auch Liegestützen – die Kategorie, in der sie im Fernsehn antreten musste. „Ich musste auf einer Langhantel in einer bestimmten Zeit so viele Liegestütze wie möglich machen“, berichtet Luisa. Das hat sie vorab natürlich trainiert. Was kein Problem war, denn: „Liegestütz mache ich total gerne, deshalb haben wir diese Übung auch ausgesucht.“ Ihr waren verschiedene Übungen vorgegeben worden, die Luisa ausführen und aufnehmen sollte, um sie danach wieder an den Sender zu schicken. Am Ende haben sich die Verantwortlichen für die Liegestützen als Show-Duell entschieden.

Aber wie kam Luisa überhaupt dazu, bei „Klein gegen Groß“ aufzutreten? „Wir schauen die Sendung immer, haben sie noch nie verpasst. Da haben Mama und ich überlegt, dass ich mich auch mal bewerben könnte“, erinnert sich die Humboldtschülerin. Gesagt, getan. Nach einiger Zeit bekam Luisa Bescheid, dass sie genommen worden sei.

Ob sie nun gegen den Kugelstoßer gewonnen hat, das darf Luisa vor Ausstrahlung der Sendung noch nicht verraten. Lange müssen Neugierige jedoch nicht mehr auf die Auflösung des Duells warten. Denn „Klein gegen Groß“ läuft bereits morgen von 20.15 Uhr an im Ersten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare