+
Man sieht Giulia Siegel nicht an, dass sie kurz vor ihrem Auftritt noch mit einer Grippe außer Gefecht war.

After-Work-Party in Bad Homburg

DJane Giulia Siegel bringt die Masse im Louis zum Kochen

Mitte der vergangenen Woche wurde sie noch in der Uniklinik München behandelt, einen Tag später ging Guilia Siegel schon wieder ihrer Arbeit nach. Die 43-Jährige tourt als DJ durch Europa. Bevor es am Wochenende nach Österreich, Slowenien und Russland ging, machte die Tochter von Starkomponist Ralph Siegel am Donnerstag aber noch zu einer After-Work-Party in Bad Homburg Halt.

Sie lässt sich durch Nichts aus der Ruhe bringen. Trotz schwerer Erkältung und 39 Grad Fieber gönnte sich Guilia Siegel keine Pause, sagte keinen ihrer Auftritte ab. Dabei war kurz vor ihrem Auftritt im Restaurant Louis in den Louisen-Arkaden an ein Auflegen noch gar nicht zu denken: Die hübsche Münchenerin war mit Verdacht auf Influenza sogar in die Uniklinik München eingeliefert worden. Ein Rückschlag, sie nahm sich drei Wochen zurück und ist erst seit kurzem wieder gesund.

Noch länger wolle und könne sie aber nicht ausfallen: „Zwar fühle ich mich wirklich schlecht, doch es muss ja weitergehen. Ich weiß, dass es ein Risiko ist, aber ich nehme ja genügend Gripostad, da wird es schon gehen.“ Schließlich habe sie am (mittlerweile vergangenen) Wochenende noch weitere Auftritte in Österreich, Slowenien und Moskau. „Außerdem habe ich noch die Kinder daheim. Eine Pause kann man sich da gar nicht erlauben.“

Sichtlich befreit legte sie am Donnerstag zur After-Work-Party auf und ließ sich nicht anmerken wie es ihr tatsächlich ging. Im Louis performte sie souverän am Pult und brachte das voll besetzte Restaurant zum Toben. Die Strapazen der vergangenen Tage, die lange Anreise wie auch das etwas zu kühle Hotelzimmer waren vergessen, die Entertainerin strahlte und nahm die begeisterte Menge gekonnt mit. Sogar Zeit für das ein oder andere Selfie an den Turntables hatte sie. Ein Wunder, woher sie all diese Energie nimmt. Für sie ist es jedoch gar keines: „Ich ernähre mich gesund. Von Montag bis Freitag achte ich wirklich sehr auf mein Essen und versuche, möglichst viele Vitamine zu mir zu nehmen. Ich denke, dass das den Unterschied ausmacht.“ Aber auch die gute Stimmung der Gäste helfe ihr enorm. „Es ist ehrlich großartig hier. Sonst lege ich eher bei After-Hours statt auf After-Work-Partys auf, aber die Atmosphäre hier ist der Wahnsinn.“

Tatsächlich ging das Homburger Restaurant mit und tauschte den tristen Arbeitsalltag gegen ein paar Stunden des ausgelassenen Tanzes. „Ich komme immer ins ,Louis‘ wenn After-Work ist. Die Leute kommen hier zusammen und man kann sich wirklich gut unterhalten und auch Kontakte knüpfen. Dass Giulia Siegel heute hier ist, ist der Wahnsinn. Die Musik ist echt toll und ich konnte auch schon ein Foto ergattern“, erzählt die 37-jährige Gabi aus Oberursel.

Auch dem 43-jährigen Stargast gefiel der Restaurant-Charakter und sie versprach: „Das ist wirklich fantastisch hier.“ Dass sie wieder kommt, sei keine Frage, schließlich war sie bereits des Öfteren zu Gast in der Kurstadt. Kleinere Restaurants zählen nämlich ebenso in ihrem Repertoire wie größere Events. „Ich habe auch schon vor nur 40 Leuten gespielt. Ich mache da keinen Unterschied. Mir ist nur wichtig, dass die Leute Spaß haben. Spätestens im nächsten Jahr bin ich wieder zurück, bis dahin ist vielleicht auch mein Album fertig, an dem ich schon seit Jahren arbeite.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare