Zum Brand in einem Bad Homburger Reifenlager rückten Einsatzkräfte aus der ganzen Region an. Foto: Sajak
+
Zum Brand in einem Bad Homburger Reifenlager rückten Einsatzkräfte aus der ganzen Region an.

Feuerwehr im Einsatz

Großbrand im Gewerbegebiet: Einsatz bis in den Neujahrstag

  • Harald Konopatzki
    VonHarald Konopatzki
    schließen

Seit dem Silvesterabend brennt es bei einem Bad Homburger Reifenlager - Feuerwehren aus der ganzen Region im Einsatz - Bevölkerung soll Fenster und Türen geschlossen halten.

Bad Homburg Übler Geruch, unzählige Feuerwehrwagen mit Sondersignal und die Auslösung der Sirenen zur Bevölkerungswarnung: Seit dem Silvesterabend sind zahlreiche Einsatzkräfte aus der näheren Umgebung und benachbarten Landkreisen dabei, einen Brand bei einem Reifenlager im Bad Homburger Gewerbegebiet Mitte zu bekämpfen.

Bad Homburg: Notfall-Apps warnen Bevölkerung

Sowohl die Notfall-Apps als auch die Homburger Sirenen zur Warnung der Bevölkerung lösten aus: Da gesundheitliche Beeinträchtigungen können nicht ausgeschlossen werden könnten, sind Bewohner im Umkreis aufgerufen, geschlossene Räume aufzusuchen, vorsorglich Fenster und Türen zu schließen und Klima- und Lüftungsanlagen abzuschalten.

Zum Brand in einem Bad Homburger Reifenlager rückten Einsatzkräfte aus der ganzen Region an.

Großbrand in Bad Homburg: Einsatz bis in Mittagsstunden des Neujahrstages

Laut Bürgermeister Dr. Oliver Jedynak (CDU) ist damit zu rechnen, dass der Einsatz in der Siemensstraße noch bis mindestens in die Mittagsstunden des Neujahrstages laufen wird. Wie hoch der Sachschaden ist, war am Silvesterabend noch nicht absehbar.

Zum Brand in einem Bad Homburger Reifenlager rückten Einsatzkräfte aus der ganzen Region an.

Aus der Bevölkerung gab es viel Lob für die ehrenamtlichen Kräfte, die den Jahreswechsel damit verbrachten, größeren Schaden abzuwenden. (Harald Konopatzki)

Erst kürzlich sorgte angebranntes Essen für Großeinsatz der Feuerwehr im Bad Homburg. Weil Anwohner ihr Essen auf dem Herd vergessen haben, musste die Feuerwehr ausrücken

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare