Mit Unterstützung der Stadt und der Kur- und Kongreß-GmbH realisiert Stefan Burger vom 20. Mai an für sechs Wochen ein Autokino auf dem Parkplatz hinter dem Technischen Rathaus. Der Bahnhof wird während der Vorführungen übrigens nicht zu sehen sein - denn in diese Blickrichtung wird die 80 bis 90 Quadratmeter große Leinwand aufgehängt.
+
Mit Unterstützung der Stadt und der Kur- und Kongreß-GmbH realisiert Stefan Burger vom 20. Mai an für sechs Wochen ein Autokino auf dem Parkplatz hinter dem Technischen Rathaus. Der Bahnhof wird während der Vorführungen übrigens nicht zu sehen sein - denn in diese Blickrichtung wird die 80 bis 90 Quadratmeter große Leinwand aufgehängt.

Bad Homburg bekommt ein Autokino

Filmvergnügen in Bad Homburg auf dem Parkplatz hinter dem Technischen Rathaus

  • Sabine Münstermann
    vonSabine Münstermann
    schließen

Noch hat Bad Homburg kein eigenes Kino, das Kinocenter wird erst im Sommer gebaut. Aber in Zeiten von Corona wäre es derzeit ohnehin geschlossen. Im Gegensatz zu Autokinos. Und deswegen gibt's demnächst auf dem Parkplatz hinter dem Technischen Rathaus ein Autokino auf Zeit.

Wer dieser Tage versucht, ein Ticket fürs Autokino in Gravenbruch zu bekommen, der braucht Geduld - die Vorstellungen sind nämlich bereits Tage im Voraus ausgebucht. Klar: Es gibt zurzeit ja auch kaum eine Möglichkeit, Filme auf Großleinwand anzuschauen; die Kinobetriebe haben wegen Corona bis auf Weiteres geschlossen. In zwei Wochen gibt es in Bad Homburg allerdings eine weitere Alternative für Film-Fans: Am Technischen Rathaus soll ein Autokino auf Zeit entstehen.

"Es ist eine Zeit auch der kulturellen Entbehrungen", sagt Oberbürgermeister Alexander Hetjes (CDU) und erinnert daran, dass aufgrund der Landesvorgaben unter anderem das Laternenfest, der Bad Homburger Sommer und das Thai-Festival ausfallen sowie das Poesie- und Literaturfestival zeitlich nach hinten verschoben werden muss.

Aber Autokinos, die dürfen aufhaben - und so habe sich die Verwaltung mit der Kur- und Kongreß-GmbH und Stefan Burger als Kinomacher und Kulturschaffender ins Benehmen gesetzt und ein Konzept ausgetüftelt, wie man denn auf die Schnelle ein Autokino in Bad Homburg installieren könnte. Zur Erinnerung: Burger führt bereits seit vier Jahren regelmäßig im Kurhaus Filme vor und ist auch Organisator des Bad Homburger Poesie & Literaturfestivals.

Maximale Höhe für Autos: 1,85 Meter

Vom 20. Mai bis 27. Juni wird zu den Vorführzeiten - also abends, wenn die Sonne untergegangen ist - auf dem Parkplatz hinter dem Technischen Rathaus ein Autokino mit insgesamt 82 Stellplätzen eingerichtet. Pro Auto (maximale Höhe: 1,85 Meter) sind zwei Erwachsene und ein Kind unter 14 Jahren erlaubt. Die Leinwand - 80 bis 90 Quadratmeter groß - hängt mit Blick auf die Basler Straße, also auch auf den Bad Homburger Bahnhof und das Gelände daneben, auf dem vom Sommer an dann das Kinocenter entstehen soll. OB Hetjes findet: "Das ist doch eine perfekte Symbiose zwischen Nostalgie, für die das Autokino steht, und Moderne, für die das neue Center steht."

Die Stadt stellt das Grundstück, Kurdirektor Holger Reuter und sein Team helfen mit Veranstaltungstechnik, beim Umsetzen der Hygienerichtlinien (es wird auch Toiletten geben) und dergleichen mehr aus. Reuter und Hetjes sprechen von einem "mittleren fünfstelligen Betrag", der seitens Stadt und Kur in das Projekt fließen werden. Stefan Burger ist dankbar dafür, denn: "Autokino rechnet sich natürlich über die Masse an Fahrzeugen, und 82 Fahrzeuge sind dann doch eher eine schmale Zahl."

Frequenz 96,1 gesichert

Als "Kinomann" - er betreibt auch das derzeit geschlossene Kino in Langen - geht es ihm aber in Zeiten von Corona nicht nur ums Geschäft, als vielmehr darum, dass "die Leute ein bisschen Spaß haben".

24 Filme hat er deswegen für die Besucher in Bad Homburg ausgesucht, von den aktuellen "Känguru-Chroniken" über, für Autofans, "Le Mans", bis hin zum Beinahe-Klassiker "Zurück in die Zukunft", die dann auf dem Parkplatz hinter dem Technischen Rathaus gezeigt werden.

Damit die Kunden den Ton, wie im Autokino heute üblich, übers Radio hören können, hat Burger sich die Frequenz 96,1 bei der Bundesnetzagentur gesichert. "Das war gar nicht so leicht, denn derzeit überlegen viele Kinobetreiber, ob und wie sie Autokino-Alternativen anbieten könnten." Besonderes Detail: "Damit auch nach dem Kinobesuch alle Autos wieder starten können und Fahrer keine Angst haben müssen, dass ihnen durch die Nutzung des Radios, ohne dass der Motor läuft, das Auto nicht mehr startet, haben wir uns beim ADAC einige Startersets besorgt", so Kurdirektor Reuter.

Und was darf bei einem Kinobesuch außerdem nicht fehlen? Richtig: Popcorn. Das lässt Burger unter strengen Hygienevorkehrungen am Tag der Vorführung immer frisch in Langen machen. Bestellen können Kunden es - es gibt auch Nachos und Getränke - beim Online-Kauf der Kinotickets. Bei Einfahrt ins Autokino wird die Ware dann ans Auto geliefert.

Sabine Münstermann

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare