Volkslauf

Frankfurter Doppelsieg beim ersten Dornholzhäuser Halbmarathon

Das konnte er sich nicht entgehen lassen. Als Stammgast der Volksläufe in der Region (und mancherorts auch Seriensieger) ging Christian Spaich am Samstagabend bei der Premiere des Dornholzhäuser

Das konnte er sich nicht entgehen lassen. Als Stammgast der Volksläufe in der Region (und mancherorts auch Seriensieger) ging Christian Spaich am Samstagabend bei der Premiere des Dornholzhäuser Halbmarathons an den Start. Aus einem Sieg wurde es jedoch nicht für den Ausdauer-Spezialisten der TSG Oberursel. Der Frankfurter Chaoguang Dai (Altersklasse M 30) vom DC Sportclub Rhein-Main siegte in 1:17:53 Stunden, Spaich (M 40) lief nach 1:19:19 Stunden als Zweiter über die Ziellinie im Kirdorfer Sportzentrum Nord-West.

„Gratulation an den Sieger. Mit so einer Zeit hatte ich ehrlich nicht gerechnet“, lobte Spaich seinen Konkurrenten – aber auch die Veranstalter vom TV Dornholzhausen, die zum 100-jährigen Bestehen des Vereins den Lauf im Rahmen eines Familientages erstmals anboten. „Die Strecke ist super und für mich als Oberurseler ideal, da das Rennen vor meiner Haustür war“, sagte Spaich.

Auch Sieger Chaoguang Dai war über seine Zeit durchaus verblüfft. So schnell war der 31-Jährige die rund 21 Kilometer noch nie gelaufen. „Ich habe meine persönliche Halbmarathon-Bestzeit erreicht und bin total glücklich. Über Freunde habe ich hiervon erfahren. Die Strecke war sehr herausfordernd, gerade die Höhenmeter. Bergetappen liebe ich aber und komme definitiv wieder“, sagte der Sieger. Top-10-Platzierungen schafften aus dem Hochtaunus noch der Friedrichsdorfer Oliver Hein als Siebter (1:27:37/3. M 40), Alexander Demandt vom TSV Ober-Erlenbach als Neunter (1:29:23/1. M 45) und der Bad Homburger Martin Gillner als Zehnter (1:30:31/2. M 45).

Bei den Frauen konnte sich die Frankfurterin Christiane Liebnau (W 30) mit einer Zeit von 1:37:42 Stunden durchsetzen – gerade einmal 14 Sekunden vor Prisca Lepper-Schwarzer (W 45) vom RFC Oberstedten. Beide konnten die meisten Männer unter rund 200 Startern hinter sich lassen und belegten insgesamt den 20. und 21. Rang. Nach dem Rennen erzählte Christiane Liebnau: „Ich bin total überrascht und überglücklich, hier in Dornholzhausen gewonnen zu haben. Mein Mann hat mich angemeldet, er lief auch mit. Die Strecke ist super, denn ich liebe es, bergauf zu laufen. Die Organisation war perfekt, es hat einfach alles gepasst. Das Event muss unbedingt wiederholt werden.“

Das werden die Organisatoren um Stefan Aiello gerne hören. Die Strecke führte hoch in den Wald bis hin zur Saalburg, anschließend an der Jupitersäule vorbei und auf dem Höhenweg bis zum Hirschgarten. Die Läufer der 17 Staffeln übergaben hier an ihre Partner. Dann ging es wieder zur Saalburg rauf, ehe die letzten Kilometer runter zum Sportpark führten.

Christian Spaich hatte schon eine Idee für die zweite Durchführung des Dornholzhäuser Halbmarathons. „Eine Empfehlung für das nächste Jahr wäre, mal durch die Saalburg und deren Zugbrücken zu laufen“, sagte er. Und: „Der Lauf heute war aber wirklich hervorragend, genauso wie der gesamte Tag.“ urz/rem

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare