Königlicher Besuch in der TZ-Redaktion

  • vonAlexander Wächtershäuser
    schließen

So hohen Besuch hat die TZ-Redaktion selten. Dass mal ein (Fastnachts-)Prinz oder eine (Laternen-)Königin vorbeischaut, kommt vor, aber gleich fünf Könige – das gibt es nur einmal im Jahr.

Nämlich dann, wenn die Sternsinger der Redaktion einen Besuch abstatten und ihren Segen erteilen. In diesem Jahr übernahmen Adrian (12), Ruben (12), Anna (9), Victoria (10), Amélie (12), Paul (8), Christian-Leopold (7) und Felicia (5) aus den Kirchorten Heilig-Kreuz und Herz Jesu diese Aufgabe. Mit im Gepäck hatten sie ihre Sammelbüchsen.

Mit der Sternsingeraktion werden weltweit Kinder unterstützt, die unter Mangelernährung leiden. „Beispielland sind in diesem Jahr die Philippinen. Dort ernähren sich viele Kinder fast ausschließlich von Reis“, erklärte Amélie. Das führe dazu, dass diese Kinder häufig krank seien. Tatsächlich leidet jedes dritte philippinische Kind unter Mangelernährung, weltweit ist es jedes vierte. Mit ihrem Engagement wollen die Kinder dazu beitragen, den Betroffenen zu helfen.

Und ganz nebenbei macht das Sternsingen auch noch Spaß. Die zehnjährige Victoria ist sogar schon im fünften Jahr als Sternsinger mit dabei. Anna hingegen ist erstmals aktiv. „Im vergangenen Jahr haben meine Freundinnen mitgemacht, und die fanden es toll. Deswegen will ich diesmal auch mitmachen“, sagt sie. Während die Besuchslisten in Herz Jesu schon geschlossen sind, können sich Interessierte im Kirchort Heilig Kreuz, die sich über einen Besuch der Sternsinger freuen würden, noch in eine Liste eintragen.

Auch in der Kirchengemeinde St. Martin in Ober-Erlenbach ziehen die Sternsinger von Haus zu Haus. 34 Kinder wurden ausgesendet. Sie hoffen, dass sie das Vorjahresergebnis von 8100 Euro übertreffen werden. Aber wie hoch die Summe am Ende auch sein wird: Die Kinder der Welt werden ihnen danken.

(aw)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare