+
Ein Hubschrauber der Polizei nahe dem Munitionsentsorgungswerk Spreewerk.

Juwelier

Nach Überfall auf Juwelier: Zwei weitere Verdächtige festgenommen

Wenige Stunden nach dem Überfall auf ein Juweliergeschäft in Bad Homburg hat die Polizei die beiden weiteren mutmaßlichen Räuber geschnappt. Die Männer im Alter von 22 und 25 Jahren seien am Dienstagnachmittag in Frankfurt festgenommen worden, teilte die Polizei in Wiesbaden am Mittwoch mit. Zwei Tatverdächtige waren bereits kurz nach dem Überfall erwischt worden. Das Quartett soll am Dienstag bei dem Raub in dem Juweliergeschäft vier Mitarbeiter mit Pfefferspray verletzt und wertvolle Uhren erbeutet haben. Die Beute wurde bislang nicht gefunden. Es war der zweite Überfall innerhalb von vier Jahren auf das Juweliergeschäft. 

Wenige Stunden nach dem Überfall auf ein Juweliergeschäft in Bad Homburg hat die Polizei die beiden weiteren mutmaßlichen Räuber geschnappt. Die Männer im Alter von 22 und 25 Jahren seien am Dienstagnachmittag in Frankfurt festgenommen worden, teilte die Polizei in Wiesbaden am Mittwoch mit. Zwei Tatverdächtige waren bereits kurz nach dem Überfall erwischt worden. Das Quartett soll am Dienstag bei dem Raub in dem Juweliergeschäft vier Mitarbeiter mit Pfefferspray verletzt und wertvolle Uhren erbeutet haben. Die Beute wurde bislang nicht gefunden. Es war der zweite Überfall innerhalb von vier Jahren auf das Juweliergeschäft. 

Vier Männer haben am Dienstagvormittag das Juweliergeschäft Scheurenbrand in der Bad Homburger Innenstadt überfallen. Zwei mutmaßliche Täter konnten wenig später in Tatortnähe festgenommen werden. Zwei weitere Männer sind zur Stunde immer noch auf der Flucht.

Nach Angaben der Polizei betrat zunächst gegen 10.20 Uhr ein einzelner Mann das Geschäft in der Louisenstraße und bat einen der vier anwesenden Verkäufer, ihm eine Uhr zu zeigen.

Als der Mitarbeiter die Uhrenvitrine öffnete, stieß der vermeintliche Kunde ihn zur Seite und griff ihn mit Pfefferspray an. Anschließend lief er zur Eingangstür und ließ drei Komplizen ins Geschäft. Gemeinsam brachen die vier Männer mit Äxten mehrere Vitrinen auf und entwendeten hochpreisige Uhren.

Der Überfall dauerte knapp zwei Minuten. Anschließend flüchteten die Täter über die Fußgängerzone in Richtung des Kurhauses. Ein Zeuge beobachtete einen Mann, der in der Nähe des Tatorts in einen grünen VW Passat mit polnischen Kennzeichen stieg und davon fuhr.

Die Polizei war binnen weniger Minuten vor Ort. Bei der Suche nach den flüchtigen Tätern kam auch ein Polizeihelikopter zum Einsatz.

Noch am Dienstagmittag nahmen Polizeibeamte einen 24-jährigen Mann im Bereich des Wohngebietes "Hardtwald" fest. Wenig später entdeckten die Ermittler den VW Passat und, nicht weit davon entfernt, einen 42-jährigen Mann, der ebenfalls festgenommen wurde.

Die beiden verbleibenden Täter sind noch auf der Flucht (Stand: 15.20 Uhr). Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 06172 120-0.

Dieser Artikel wird laufend aktualisiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare