+
Am Mittwoch löste ein Päckchen in Bad Homburg einen größeren Polizeieinsatz aus. (Symbolbild)

Im Industriegebiet

Päckchen löst größeren Polizeieinsatz in Bad Homburg aus

Aufregung in Bad Homburg: Ein Päckchen hat im Industriegebiet einen größeren Polizeieinsatz ausgelöst.

Bad Homburg - Ein verdächtiges Päckchen in einer Firma in der Benzstraße im Bad Homburger Industriegebiet hat am Mittwochnachmittag zu einem größeren Polizeieinsatz geführt. Gegen 14.45 Uhr hatte sich ein Mitarbeiter der Firma über den Notruf bei der Polizei gemeldet und mitgeteilt, dass eine verdächtige Postsendung eingegangen sei. Das Päckchen sei demnach „auffällig beschriftet“ gewesen, an einigen Stellen sei zudem eine Flüssigkeit ausgetreten. Daraufhin wurde der Gegenstand zunächst in einem Raum deponiert, anschließend wurden die Mitarbeiter aufgefordert, das Gebäude zu verlassen.

Die Polizei sperrte den Bereich umgehend ab und veranlasste sogar eine Umleitung für den Stadtbusverkehr. Für Entwarnung sorgten schließlich die Experten der Sprengstoff-Entschärfergruppe des Landeskriminalamts. Nachdem die die Postsendung zunächst geröntgt hatten, fanden sie in dem Päckchen unter anderem Bücher, Schriftstücke und ein in Öl getränkter Lappen. Die Ermittlungen zum Absender und zu den möglichen Hintergründen der Postsendung dauerten gestern noch an.

(red)

Lesen Sie auch:

Schockierend: Gewalt gegen Rettungskräfte in Hessen so hoch wie nie

Straftaten gegenüber Rettungskräften und Polizisten nehmen aktuell immer mehr zu. Mit der hessischen Justizministerin Eva Kühne-Hörmann sprach unser Reporter Dieter Hintermeier über die Bestrafung solcher Täter.

Blitzermarathon: So viele hat es erwischt - Schulbus-Fahrerin droht richtig Ärger

Blitzermarathon 2019 in Hessen: Die Bilanz der Polizei zum Speedmarathon in Zahlen.  Einer Schulbus-Fahrerin droht richtig Ärger.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare