In Bad Homburg öffnen die Kitas am kommenden Dienstag nicht mehr nur für Kinder in der Notbetreuung.
+
In Bad Homburg öffnen die Kitas am kommenden Dienstag nicht mehr nur für Kinder in der Notbetreuung.

Homburg setzt auf Oberurseler Modell

Stadt gibt Pläne zur Kita-Öffnung bekannt

  • Harald Konopatzki
    vonHarald Konopatzki
    schließen

Kinder können zwei Tage in der Woche betreut werden

Bad Homburg -Die Stadt hat am Donnerstagmittag ihre Pläne für den "eingeschränkten Regelbetrieb" der 17 städtischen Kinderbetreuungseinrichtungen bekanntgegeben. Diese sollen vom kommenden Dienstag an von 8 bis 16 Uhr geöffnet werden. Kinder, die bislang in der Notbetreuung untergebracht waren, können auch weiterhin fünf Tage betreut werden, alle anderen Kinder können von kommendem Dienstag an zwei Tage - Montag und Dienstag oder Donnerstag und Freitag - in der Woche Krippe, Kita oder Kindergarten besuchen. Laut zuständiger Stadträtin Lucia Lewalter-Schoor (SPD) habe man bis Mittwoch, 23 Uhr, verscheidene Modelle durchgespielt. "Die jetzt gefundene Lösung ist die einzige, bei der alle Kinder betreut werden können." Von einer wochenweise wechselnden Betreuung habe man Abstand genommen. Mit den freien Trägern will die Stadt nun das Gespräch suchen; Kita-Leitungen, Erzieher und Eltern sollen noch im Laufe des Tages informiert werden. Die Verkürzung der Öffnungszeiten sei nötig, um in den Gruppen nicht im Zwei-Schicht-System zu arbeiten. Nur so könne eine optimale Betreuungsquote erreicht werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare