1. Startseite
  2. Region
  3. Hochtaunus
  4. Bad Homburg

TV Gonzenheim bekommt neue Gymnastikhalle

Erstellt:

Von: Harald Konopatzki

Kommentare

Der Blick vom Dach des Gebäudes in die neue Gymnastikhalle an der Langen Meile wird nicht mehr lange so möglich sein. Am Boden liegen bereits die großen Stahlträger bereit, die das später begrünte Trapezblech-Dach stützen.
Der Blick vom Dach des Gebäudes in die neue Gymnastikhalle an der Langen Meile wird nicht mehr lange so möglich sein. Am Boden liegen bereits die großen Stahlträger bereit, die das später begrünte Trapezblech-Dach stützen. © hko

An der Langen Meile entsteht die neue Heimat für Turnverein und Fußballer. Der Rohbau steht kurz vor der Fertigstellung.

Gonzenheim -Die glänzenden Stahlträger liegen schon bereit: Bald kann mit der Abdeckung der neuen Gymnastikhalle für den TV Gonzenheim begonnen werden. Sieht die 140 Quadratmeter große und später innen einmal 3,70 Meter hohe Halle von außen schon schön aus, ist der Blick vom Dach des "Hauptgebäudes" noch interessanter: Klar sind die Vertiefungen zu erkennen, wo die wuchtigen Bilder bald aufliegen sollen. Später bekommt die Konstruktion ein Trapezblech-Dach. Und noch mehr: "Das Dach wird aufgeschüttet und begrünt", erzählt Projektleiterin Steffi Molkenbuer beim Ortstermin und blickt nach unten.

Dass sich das Dach des Hauptgebäudes perfekt als Dachterrasse mit Blick auf den Sportplatz und in die grüne Umgebung - versteckt sind von hier aus sogar die Spitzen der beiden Stadtkirchen zu sehen - eignen würde, denkt wohl jeder Besucher. Doch später wird die Fläche tabu sein. "Wir installieren hier eine Photovoltaik-Anlage für den Eigenbedarf, die die Energiekosten senken soll", erläutert sie.

Traurig müssen die Sportler des TV Gonzenheim und die Fußballer als Nutzer des Sportplatzes, nicht sein; sie haben andere Möglichkeiten - und bleiben dabei voneinander getrennt. Beide Nutzungen funktionieren komplett unabhängig, auch die Erschließung wird getrennt. Während die Turner und Gymnastikerinnen ihr Domizil über den kleinen Hof direkt an der Langen Meile erreichen, sollen Mannschaftssportler und Zuschauer über das Tor des Sportplatzes an der Straße "Auf der Schanze" geführt werden. Auch im Gebäude gibt es kein gemeinsames Treppenhaus.

Fertigstellung Mitte 2023

Das braucht der TVG auch gar nicht, denn ihre Vereinsräume liegen ebenerdig. Von der Gymnastikhalle mit Stauraum für Geräte geht es in den Vereinsraum. Außerdem gibt es sanitäre Anlagen und weitere Lagerräume. Durch die Hanglage ist der dem Sportplatz zugewandte Teil quasi "unter der Erde". Dafür gibt's in der Gymnastikhalle eine große Fensterfront, durch die dank der Kombination von Ausrichtung nach Südwesten und der Flucht der Wand des Hauptgebäudes viel Licht, aber keine direkte Sonneneinstrahlung in die Halle fällt.

Noch stehen nicht alle Zwischenwände, aber bis zur geplanten Fertigstellung Mitte kommenden Jahres ist auch noch Zeit. Apropos Zeitplan: "Wir sind genau im Terminplan und mit dem Rohbau sogar etwas schneller als geplant", freut sich Molkenbuer. Dabei habe es geholfen, dass man den Baustart etwas vorziehen konnte, so dass der Rohbau jetzt so gut wie abgeschlossen ist. Das Untergeschoss wurde aus Beton gegossen, oben wurde ganz klassisch Stein auf Stein gesetzt. Bald geht es an die weiteren Gewerke wie Dachabdeckung, Gerüstbau und Fenster.

"Da mussten wir schon einige noch mal ausschreiben, weil wir keine geeigneten Angebote bekommen hatten." Für die nächsten Schritte kann Molkenbuer beruhigt sein. In den vergangenen Wochen wurden, wie die Ausschreibungsdatenbank zeigt, nicht nur die Dachdeckerarbeiten und der Gerüstbau vergeben, auch Firmen für die Ausführung der Lüftungsanlagen sowie Elektrik- und die Sanitärarbeiten sind gefunden. Und seit vergangener Woche ist auch klar, dass ein Betrieb aus Taunusstein die Putz-, Maler- und Trockenbauarbeiten übernimmt.

Auch wenn es zwei Nutzungen geben wird, ist das Gebäude streng genommen sogar dreigeteilt. Es gibt einen Aufenthaltsraum mit Teeküche und kleinem Lager, einen Putzraum und die Mannschaften werden sich in diesem mittleren Gebäudeteil auch umziehen und duschen können. "Wir haben die beiden Umkleiden etwas größer dimensioniert, für den Fall, dass größere Teams den Sportplatz nutzen", informiert Molkenbuer.

Schiedsrichterraum nur von draußen zugänglich

Eine massive Wand trennt diesen Mannschafts-Trakt vom dritten Gebäudeteil, der nur von außen zugänglich sein wird: Besucher-Toiletten, die nötige Technik für den Sportbetrieb auf dem Platz und ein Raum für die Schiedsrichter finden sich dort und werden, wie auch der Bereich für die Fußballer, über eine Rampe barrierefrei erschlossen.

Der Hof für den TV Gonzenheim bekommt derzeit sein Fundament - und später eine Besonderheit. "Hier wird eine Art Fenster zur Straße entstehen. Das ist nicht nur als Lärm- und Sichtschutz geeignet, sondern soll dem Zweckbau auch eine besondere Note verleihen und ihn von anderen Sporthallen abheben - "quasi als ,die mit dem Fenster' ", verweist Molkenbuer auf das Bauschild an der Straße mit der Zeichnung, das die fertige Halle als Skizze zeigt.

Auch interessant

Kommentare