Blitze entladen sich während eines Gewitters hinter der Stadt Bad Homburg.
+
Blitze entladen sich während eines Gewitters hinter der Stadt Bad Homburg. (Archivbild)

Schwere Gewitter

Unwetter mit Starkregen: Feuerwehr rückt in Bad Homburg mehr als 20 Mal aus

  • Tim Vincent Dicke
    VonTim Vincent Dicke
    schließen

Das Wetter in Hessen und der Region ist extrem ungemütlich: In Bad Homburg laufen Keller voll. Mehr als 20 Mal muss die Feuerwehr ausrücken.

Update vom Sonntag, 22.08.2021, 19.10 Uhr: Die Unwetter in Hessen und der Region um Frankfurt beschäftigen weiterhin die Einsatzkräfte. In Bad Homburg (Hochtaunuskreis) hat die Feuerwehr alle Hände voll zu tun. „Nach aktuellem Stand (18:20 Uhr) sind unsere Einsatzkräfte an 23 Einsatzstellen im gesamten Stadtgebiet tätig oder tätig gewesen. Teilweise liegen die Einsatzorte in unmittelbarer Nähe zueinander“, teilte die Feuerwehr der Stadt auf Twitter mit.

Keller vollgelaufen – DWD warnt vor Unwetter mit heftigem Starkregen

Erstmeldung vom Sonntag, 22.08.2021: Bad Homburg – Derzeit müssen Kräfte der Feuerwehr zu mehreren vollgelaufenen Kellern in Bad Homburg (Hochtaunuskreis) ausrücken. Dies teilte das Virtual Operations Support Team der Feuerwehr Bad Homburg auf Twitter mit.

Aufgrund eines Starkregenschauers sind die Retter im Einsatz. „Einige Einsatzkräfte sind bereits zu vollgelaufenen Kellern im Stadtgebiet unterwegs. Weitere Kräfte stehen in der Feuerwache bereit, um bei Bedarf ebenfalls zu helfen“, hieß es auf dem Kurznachrichtendienst.

Keller in Bad Homburg vollgelaufen: DWD warnt vor Unwetter im Hochtaunuskreis

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach hatte zuvor kräftige Schauer und Gewitter in Hessen angekündigt. Lokal seien „Unwetter durch heftigen Starkregen möglich“. Für den Hochtaunuskreis hatte der DWD sogar eine amtliche Warnung vor starkem Gewitter herausgegeben, sie galt bis 13.30 Uhr.

Allerdings wurde die Warnung mittlerweile erneuert – es gibt bis 18 Uhr weiterhin die Gefahr von Unwettern im Hochtaunuskreis. Der Deutsche Wetterdienst warnt nun bis 18 Uhr vor schwerem Gewitter, heftigem Starkregen und Hagel. „Es treten Gewitter auf. Dabei gibt es heftigen Starkregen mit Niederschlagsmengen bis 40 l/m² in 6 Stunden sowie schwere Sturmböen mit Geschwindigkeiten bis 90 km/h (...) und Hagel.“, teilte der DWD mit. (tvd)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion