1. Startseite
  2. Region
  3. Hochtaunus
  4. Bad Homburg

Wal Emil hat beim Umzug seinen ersten großen Auftritt

Erstellt:

Kommentare

Schwimm-Meister James Helber wird beim Laternenfest-Umzug am Wochenende auf dem Wagen der Stadtwerke mitfahren, der sich in diesem Jahr dem Seedammbad widmet.
Schwimm-Meister James Helber wird beim Laternenfest-Umzug am Wochenende auf dem Wagen der Stadtwerke mitfahren, der sich in diesem Jahr dem Seedammbad widmet. © jp

Festwagen der Stadtwerke widmet sich dem Seedammbad und stellt auch das überarbeitete Maskottchen vor.

Bad Homburg -Vergnügt reißt der kleine bis zum Bauch im Wasser stehende Junge mit der roten Badekappe und Schwimmbrille die Arme in die Luft. Ob es an den beiden gelben Quietscheenten liegt, die neben ihm im Wasser schwimmen, oder ob es die Vorfreude auf das am Freitag beginnende Laternenfest und die beiden Umzüge am Wochenende ist?

Vielleicht eine Mischung aus beiden. Denn das Kind planscht nicht in irgend einem Freibad herum, sondern ist Bestandteil des diesjährigen Wagens der Stadtwerke für den Laternenfestzug. Bereits seit einigen Monaten arbeiten Vincenzo De Matteo und sein Team aus freiwilligen Helfern an der Gestaltung - in diesem Jahr unter dem Motto "Sommer, Sonne, Seedammbad".

Ursprünglich habe der Vorschlag, welcher vom Laternenfestverein eingereicht wurde, "Sonne, Sommer, Schwimmbadzeit" gelautet, verrät De Matteo, Vertriebmarketingleiter bei den Bad Homburger Stadtwerken. Dort ist der Festwagen derzeit untergebracht. "Wir haben das dann ein bisschen für uns angepasst."

Entsprechend sommerlich farbenfroh ist auch die Bemalung des Wagens. Der badende Junge ziert die Rückseite, an den Seiten schauen dem Betrachter jeweils zwei Fische und zwei rote Krabben aus großen Kulleraugen vor einem Sandstrand entgegen. Palmen und bunte Blumen komplettieren die idyllische Szenerie.

Sommer, Leichtigkeit und Lebensfreude

Passend dazu wird auf dem Wagen mit blauer Folie ein Schwimmbecken inklusive Wiese und Sprungturm nachgebildet. "Während der Fahrt wird der Wind die Folie bewegen und so Wellenbewegungen simulieren", erklärt James Helber, der während des Festzuges mit auf dem Wagen stehen wird. Vor allem wolle man mit den bunten Farben und dem sommerlichen Motiv ein bisschen Leichtigkeit unter die Menschen bringen. "Es war uns wichtig, die Lebensfreude in den Vordergrund zu stellen", erklärt De Mateo. Und klar ist auch, so fügt er an: "Das Seedammbad ist für fröhlichere Motive sehr gut geeignet."

Beim Ortstermin ist der Wagen noch nicht fertig. "Was man hier sieht, ist die Work-in-Progress-Version", sagt De Matteo. Normalerweise wären die Künstler, die für das Design verantwortlich sind, bereits fertig. Dies wäre sicherlich auch gut gewesen, um einen kleinen Puffer zu haben, in denen man noch mal die Technik überprüfen oder gegebenenfalls noch andere kleine Änderungen am Wagen durchführen könnte. "Das ist so ein bisschen durch die Urlaubszeit und auch unseren Marken-Relaunch ein wenig verzögert worden", erklärt De Matteo. Und es sei auch nicht unüblich, dass man am Wochenende vor dem Laternenfest noch mal ein bis zwei Stunden Feinschliff betreibe und am Wagen noch mal ein bisschen etwas ausbessert. Neben einigen Kleinigkeiten beim Design und bei der Beleuchtung fehlt noch ein ganz wichtiges Motiv: Emil, der neugestaltete blaue Wal des Seedammbades.

Wo der blaue Meeressäuger im neuen Design angebracht werden wird, stand noch nicht ganz fest. "Der Emil kommt vielleicht noch auf die Vorderseite drauf, da müssten wir dann was übermalen", sagt De Mateo. Ganz genau könne man das aber noch nicht sagen.

Damit Emil als neues Logo aber auch in der Stadt bekannt werde, werden beim Umzuges mit Helium gefüllte Luftballons verteilt, auf denen Emil als Logo zu sehen sein wird. Selbst die Mitarbeiter der Stadt wissen noch nicht, wie Emil genau ausschauen wird. Diesen wird der Wal erst am morgigen Donnerstag´ vorgestellt.

Ein ganz persönliches Schmankerl findet sich noch in einer vorne am Wagen angebrachten Kiste. Dort sind zwei Generatoren für die Stromversorgung untergebracht. Doch nicht nur die. In der Klappe der Abdeckung ist sogar noch eine Telefonnummer aufgeführt mit dem Vermerk: "Bei Problemen, bitte anrufen!" Diese stammt von Werner Braun, einem ehemaligen Betriebhandwerker der Stadtwerke, der sich mittlerweile im Ruhestand befindet und seinerzeit bei verschiedenen Problemen rund um den Festtagswagen mit Rat und Tat zur Seite stand und das eine oder andere Problem zu lösen wusste.

Es bleibt zu hoffen, dass auch dieses Jahr die Probleme ausbleiben und Werner Braun nicht aus seinem Ruhestand abberufen werden muss.

Die beiden Laternenfestumzüge starten am Samstag um 20.30 Uhr in Kirdorf und am Sonntag um 20.30 Uhr in Ober-Eschbach Richtung Stadtmitte. Weitere Infos zu den Zügen und zum Festprogramm finden sich auf https://laternenfest.de.

Auch interessant

Kommentare