Der Rettungsdienst in Bad Homburg ist bei dem Versuch, zwei Unfallopfern zu helfen, von einem dreisten Autofahrer behindert worden. (Symbolbild)
+
Der Rettungsdienst in Bad Homburg ist bei dem Versuch, zwei Unfallopfern zu helfen, von einem dreisten Autofahrer behindert worden. (Symbolbild)

Auf dem Südring

Unfall in Bad Homburg – Dreister Autofahrer behindert Rettungsmaßnahmen massiv

  • Melanie Gottschalk
    vonMelanie Gottschalk
    schließen

Bei einem Unfall in Bad Homburg sind zwei Personen verletzt worden. Ein ungeduldiger Autofahrer behinderte die Rettungsmaßnahmen massiv.

  • Bei einem Unfall in Bad Homburg werden zwei Menschen verletzt
  • Rettungskräfte versuchen, den Opfern zu helfen
  • Dreister Autofahrer behindert die Rettungsmaßnahmen

Bad Homburg - In Bad Homburg ist es Donnerstagnachmittag (09.07.2020) auf dem Südring (L3003) zu einem Verkehrsunfall gekommen. Zwei Frauen im Alter von 59 und 80 Jahren wurden dabei verletzt. Doch die Versorgung der beiden Verletzten gestaltete sich schwierig, da ein ungeduldiger Autofahrer die Maßnahmen behinderte.

Unfall in Bad Homburg – Ein Autofahrer fällt besonders negativ auf

Laut Angaben der Polizei kam es am Donnerstagnachmittag auf dem Südring in Bad Homburg zu einem Verkehrsunfall. Gegen 15.50 Uhr wollte eine 59 Jahre alte Autofahrerin aus dem Main-Taunus-Kreis im Bereich der Straße „Am Römischen Hof“ links abbiegen. Sie kam aus Fahrtrichtung der Hochtaunuskliniken. Dabei übersah sie das Auto einer 80 Jahre alten Frau aus Oberursel, die gerade aus Richtung Ober-Eschbacher-Straße entgegenkam.

Die beiden Fahrzeuge kollidierten, die Insassinnen der Autos wurden verletzt. Als der Rettungsdienst den beiden Frauen in Bad Homburg zur Hilfe eilen wollte, fiel nach Angaben der Polizei ein Autofahrer besonders negativ auf. „Der ältere Herr stand mit seinem Mercedes direkt hinter dem Rettungswagen und wurde durch diesen der Weiterfahrt abgehalten", heißt es in der Mitteilung der Beamten.

Autofahrer behindert Rettungsmaßnahmen in Bad Homburg – und attackiert Sanitäterin

Davon fühlte sich der Mercedes-Fahrer offenbar so gestört, dass er zunächst versuchte, eine aufgeklappte Tür des Rettungswagens beizuklappen, um anschließend an dem Einsatzfahrzeug vorbeifahren zu können. Als ihn eine Sanitäterin mehrfach aufforderte, sein Hantieren doch bitte zu unterlassen, wurde sie nach eigenen Angaben von dem älteren Herren geschubst.

Doch damit noch nicht genug. Als die Rettungskräfte eine der verletzten Autofahrerinnen auf einer Trage in das Einsatzfahrzeug bringen wollten, war der Mercedes-Fahrer laut Polizei so dicht aufgefahren, dass die Sanitäter keine Chance mehr hatten, mit der Trage in ihr Fahrzeug zu gelangen.

Dreister Autofahrer behindert Rettungsmaßnahmen in Bad Homburg

Daraufhin mussten die Einsatzkräfte den Mann erneut mehrfach auffordern, sein Auto zurückzufahren. Schließlich gab der Mann nach und setzte zurück. Laut Polizei wird gegen den Mann ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Nötigung und Behinderung von hilfeleistenden Personen eingeleitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare