Tödlicher Unfall auf der B456 bei Bad Homburg: Zwei Autos sind bei einem schweren Unfall frontal ineinander gekracht. Die Fahrerin des einen Wagens wurde dabei tödlich verletzt.
+
Tödlicher Unfall auf der B456 bei Bad Homburg: Zwei Autos sind bei einem schweren Unfall frontal ineinander gekracht. Die Fahrerin des einen Wagens wurde dabei tödlich verletzt.

Frontalzusammenstoß auf B456

Tödlicher Unfall bei Bad Homburg: Frau stirbt

Bei einem Unfall bei Bad Homburg ist eine Frau getötet worden. Zwei Personen erlitten schwere Verletzungen. 

  • Tödlicher Unfall auf B456 bei Bad Homburg
  • Frau wird bei Frontalzusammenstoß getötet, zwei weitere Menschen werden schwer verletzt
  • Gutachter soll Unfallhergang und Unfallursache ermitteln

Update vom Montag, 10.02.2020, 12.16 Uhr: Nach dem tödlichen Unfall auf der B456 bei Bad Homburg am Sonntag (09.02.2020) teilte ein Sprecher der Polizei am Montag auf Anfrage mit, dass der schwerverletzte 51 Jahre alte Mann nicht mehr in Lebensgefahr schwebt. Er und ein weiterer Mann befinden sich aber weiterhin im Krankenhaus. 

Den Sachschaden des Unfalls korrigierte der Sprecher nach einer aktuellen Schätzung auf rund 55.000 Euro. Zur Ursache des Frontalzusammenstoßes ist noch nichts bekannt, diese wird von einem Sachverständigen ermittelt.

B456 bei Bad Homburg: Frau stirbt bei Unfall – Mann in Lebensgefahr

Erstmeldung vom Sonntag, 09.02.2020, 20.35 Uhr:Bad Homburg - Bei einem tragischen Unfall zwischen Usingen und Bad Homburg ist eine Frau getötet worden. Zwei weitere Personen wurden schwer verletzt, eine davon schwebte am Sonntagabend (09.02.2020), an dem sich das Unglück ereignete, noch in Lebensgefahr. 

Wie die Polizei Westhessen berichtete, ereignete sich der schwere Unfall gegen 17.45 Uhr auf der Bundesstraße B456 im hessischen Hochtaunuskreis. Hinter einer Kurve stießen zwei Autos aus noch ungeklärter Ursache frontal zusammen. 

Bad Homburg: Tödlicher Unfall auf Bundesstraße

Durch den Aufprall wurde die 73-jährige Fahrerin eines Audi tödlich verletzt. Der Beifahrer erlitt nach Angaben des Polizeipräsidiums Westhessens schwere Verletzungen. 

Der 51-jährige Fahrer des zweiten Unfallwagens – eines BMW –, der sich alleine in seinem Auto befunden hatte, wurde bei dem Frontalcrash ebenfalls schwer verletzt. Zuletzt, so teilte es die Polizei mit, schwebte der Mann in Lebensgefahr.

Bad Homburg: Gutachter soll Ursache für tödlichen Unfall klären

Für die Ermittlungen zu Ursache des tragischen Unfalls bei Bad Homburg wurde ein Gutachter hinzugezogen. Den an den Autos entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 30.000 Euro. Die Bundesstraße 456 zwischen Bad Homburg und Usingen ist noch bis in die Nacht zum Montag hinein gesperrt.

aba

Tödliche Unfälle in Frankfurt und Umgebung 

Leider kommt es in der Rhein-Main-Region immer wieder zu tragischen Unfällen im Straßenverkehr, bei denen Menschen ihr Leben verlieren. Einige von ihnen haben zuletzt länger Schlagzeilen gemacht: In Frankfurt war etwa ein Radfahrer bei einem Unfall mit einem Lkw tödlich verunglückt. Gegen einen Gaffer, der das Geschehen fotografierte, soll nun rechtlich vorgegangen werden.

Ebenfalls für Aufsehen sorgte der tragische Bus-Unfall am Hauptbahnhof Wiesbaden, in dessen Folge ein Mann starb und mehrere Menschen verletzt wurden. Die Ermittlungen zu dem Unglück dauern an. Inzwischen gibt es den Verdacht, dass die Busfahrer bei der Übergabe ihres Fahrzeugs einen fatalen Fehler begangen haben. 

Unfall in Flörsheim*: Ein Betrunkener kracht mit seinem Hyundai in ein anderes Auto. Dann will er mit seinem kaputten Auto weiterfahren. Anwohner müssen alles mitansehen, der festgestellte Promillewert ist unglaublich.

Auf der Landstraße zwischen Usingen und Neu-Anspach hat sich ein schwerer Unfall ereignet. Drei Personen wurden schwer verletzt und mussten mit Rettungshubschraubern in ein Krankenhaus gebracht werden. 

*fnp.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion