+
Symbolbild

Überfälle

Zwei Jugendliche in Bad Homburg ausgeraubt

Gleich zwei Mal wurden in den vergangen Tagen Jugendliche Opfer von Gewalttaten. Zunächst wurde einem Zehnjährigen am vergangenen Freitag das Handy geraubt. Der Junge schob gegen 16.

Gleich zwei Mal wurden in den vergangen Tagen Jugendliche Opfer von Gewalttaten. Zunächst wurde einem Zehnjährigen am vergangenen Freitag das Handy geraubt. Der Junge schob gegen 16.15 Uhr sein Fahrrad von der Überführung Hessenring in Richtung Meiereiberg. Dann wurde er plötzlich von hinten an seinem Rucksack gepackt und festgehalten, sein Rucksack wurde geöffnet und das Handy daraus entnommen. Anschließend flüchtete der Täter. Er wird wie folgt beschrieben: etwa 16 Jahre alt, dünn und trägt einen Oberlippenbart. Er war bekleidet mit einem grauen Pullover, einer schwarzen Hose und blauen Schuhen der Marke „Adidas“. Möglicherweise gab es noch weitere Mittäter. Hinweise von Zeugen nimmt die Polizeidienststelle in Bad Homburg unter der Telefonnummer (0 61 72) 12 00 entgegen

In der Nacht zum Samstag wurde dann ein 16 Jahre alter Jugendlicher Opfer eines Straßenraubs. Wie die Polizei mitteilte, hatte das Opfer gegen 0.45 Uhr im Stedter Weg einen anderen Jugendlichen angesprochen und nach dem Weg zu einer Bushaltestelle gefragt. Beide gingen ein Stück gemeinsam des Wegs, als der 16-Jährige plötzlich mit Tritten und Schlägen traktiert wurde. Anschießend wurde ihm das Handy geraubt. Aufgrund von Zeugenhinweisen konnten Beamte später die Personalien eines 17-Jährigen feststellen, der mit der Tat zu tun haben könnte. Die Ermittlungen dazu dauern derzeit noch an.

(red)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare