1. Startseite
  2. Region
  3. Hochtaunus

Das brauchen Geflüchtete im Hochtaunuskreis

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Hochtaunuskreis (red). Seit mehr als zwei Monaten herrscht Krieg in der Ukraine. Das Schicksal der Menschen und der ukrainischen Geflüchteten hat eine große Welle der Hilfsbereitschaft ausgelöst - auch im Hochtaunuskreis. Nach wie vor kommen viele Geflüchtete hier an, sodass weiterhin Spenden benötigt werden. Nun hat der Kreis seine Liste aktualisiert, auf der steht, welche Dinge am dringendsten gebraucht werden.

Die Kleider Boutique der Hochtaunus-Kliniken im Untergeschoss des Impfzentrums in Bad Homburg (Am Grünen Weg/ehemaliges Hewlett- Packard Gebäude) nimmt weiterhin täglich von 10 bis 18 Uhr am Hintereingang des Impfzentrums Sachspenden für aus der Ukraine geflüchtete Menschen entgegen.

Benötigt werden derzeit: Bobby-Cars und Kinder-Laufräder, Fahrräder für Kinder und Erwachsene, Hygiene und Pflegeartikel, Windeln und Feuchttücher, Hand- und Küchentücher, neuwertige Kleidung für den Sommer für Erwachsende und Kinder, gute Schuhe, neue Unterwäsche, Bademäntel und Badeanzüge, Badehosen, neue Bettdecken und Bettwäsche, Tierfutter in Kleinstverpackungen, Gesellschaftsspiele (z. B. Schach, Dame, Mühle, Mensch ärgere dich nicht etc.), Schulbedarf wie Hefte, Stifte etc., Kinderwagen, Fahrradhelme, Pfannen, Töpfe, Gläser, Besteck, Rucksäcke, Reisetaschen sowie Konserven aller Art, Reis und Nudeln.

Auch interessant

Kommentare