1. Startseite
  2. Region
  3. Hochtaunus

Das Jahr 2021 war ein "Hole-in-one"

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Golfclub Weilrod zieht positive Bilanz - In der Pandemie sogar Mitglieder gewonnen

Die Pandemie wenigstens so weit überwunden, dass auf der Anlage des Golfclubs Taunus Weilrod wieder wie vor Corona gespielt werden kann, eine grünpflegerische Qualität der Bahnen, die ihresgleichen sucht und weitere Verbesserungen an vielen Stellen des Platzes - Präsident Thorsten Göbel breitete bei der Jahreshauptversammlung des Clubs mit Leidenschaft eine durchweg positive Bilanz über die von der Pandemie belastete Saison 2021 aus.

Trotz der Einschränkungen konnte der Golfclub in dieser Zeit davon profitieren, dass viele Menschen verstärkt Freiluft-Aktivitäten suchten und mit dem Golfsport einen adäquaten Ausgleich zum Lockdown fanden, sagte Göbel. Es habe sogar in dieser Phase eine Zunahme von Neumitgliedern gegeben.

Viel Lob, aber

auch Kritik

Nicht nur spielerisch und gesellschaftlich falle die Jahresbilanz 2021 positiv aus, auch finanziell. Finanzvorstand Wulf Merkel berichtete von zusätzlichen Einnahmen durch Greenfee, Turniergebühren sowie Mitgliedsbeiträge. Wie Göbel weiter berichtete, wurden die zusätzlichen finanziellen Mittel gleich in Verbesserungen am Golfplatz investiert.

Die positive Resonanz von Mitgliedern und Gästen bestätige die gute Arbeit des Greenkeeper-Teams von Bodo Weber und dem verantwortlichen Platzwart Karsten Nemack, sagte Göbel. Eine 2021 gestartete Mitgliederbefragung hatte jedoch auch kritische Stimmen zutage gebracht.

Da die Umfrage anonym vorgenommen wurde, war es dem Vorstand nicht möglich, direkt auf die Einsender einzugehen. Das Präsidium nehme konstruktive Kritik aber generell sehr ernst, würde sich aber einen offeneren Umgang miteinander wünschen, damit Dinge, die vielleicht nicht so laufen wie gewünscht, besprochen und Missstände behoben werden können, sagte Göbel.

Der komplette Vorstand, mit Ausnahme des ausgeschiedenen Jugendwarts, stellte sich in der Versammlung zur Wiederwahl. In offener Abstimmung wurden alle Vorstandsmitglieder mehrheitlich einstimmig wiedergewählt.

Suche nach neuem Jugendwart

Thorsten Göbel bleibt damit Präsident und IT-Beauftragter, Irmina Bültmann verlängert als Vizepräsidentin, Karsten Nemack als Platzwart, Wulf Merkel bleibt Schatzmeister und Beauftragter für Recht, Karina Dyck Mitgliederbeauftragte und Malcolm Gourd Spielführer.

Darüber hinaus wurden zwei zusätzliche Beisitzer gewählt. Uli Bültmann übernimmt den neugeschaffenen Posten eines Technikwarts zur Unterstützung und Entlastung des Platzwarts, und Dieter Kempf hält künftig Kontakt zu Presse und Öffentlichkeit. Mit Bedauern musste der alte und neue Clubchef konstatieren, dass es nicht gelungen ist, den vakanten Posten des Jugendwarts mit einem Nachfolger für Holger Zipp neu zu besetzen. as

Auch interessant

Kommentare