1. Startseite
  2. Region
  3. Hochtaunus

Endlich wieder Party-Stimmung - Vorbereitungen für »Tanz in den Mai« im »Galaxy« laufen auf Hochtouren

Erstellt:

Kommentare

ualoka_weilrod_disco_phk_4c
Zehn Tage vor »Techno meets Trance im Taunus« müssen Rino de Silvio (links), Lothar Schneider und Gianluca de Silvio (vorn) im »Galaxy« noch einiges vorbereiten. © Sabine Neugebauer

Endlich wieder tanzen und feiern. Nach mehr als zwei Jahren Coronavirus-Pandemie soll es beim »Tanz in den Mai« im »Galaxy« in Riedelbach wieder hoch hergehen.

Weilrod-Riedelbach. Mit 15 Jahren, das war 1980, hat Rino de Silvio, Künstlername »Rino da Silva«, in Butzbach in der Disco »Galaxis« erstmals als DJ aufgelegt. »Ich bin mittlerweile Jahrzehnte dabei«, blickt der Musikproduzent und Labelinhaber zurück. Autodidaktisch habe er sich das Musizieren und Produzieren angeeignet. Seit Ende der 1980er Jahre ist er bereits als Produzent tätig und arbeitet für viele internationale Künstler.

Jetzt startet er, was er schon vor zwei Jahren machen wollte: eine Veranstaltungsreihe »Techno meets Trance im Taunus« - und das in der legendären Disco »Galaxy« im Hotel »Sonnenberg« im Weilroder Ortsteil Riedelbach.

Im August 1991 hatte das »Galaxy« erstmals geöffnet

Am Samstag, 30. April, ist es soweit, dann öffnet das »Galaxy« nach über zwei Jahren pandemiebedingter Pause wieder seine Tore, um den Gästen mit Melodic-Trance und Techno-Set einzuheizen, für die Markus Boehme zuständig sein wird. »Lonestar« alias Lars Lohnstein wird mit Trance-Klängen eine Gänsehaut zaubern. Und »Rino da Silva« hat Progressive-/Peaktime-Techno im Gepäck.

Das »Galaxy« wurde im August 1991 von Lothar Schneider, Eigentümer des Hotel »Sonnenberg«, damals unter dem Namen »Marco Polo« als Tanzbar eröffnet. Motto-Partys zu Halloween oder zu Fasching, aber auch Schlagerpartys lockten zahlreiche Gäste an. Als dann die Konkurrenz zu groß wurde, baute Schneider 1998 um und das »Galaxy« mit Bowlingbahn wurde geboren. Mit seiner Star-Wars-Dekoration war es bis 2012 Anziehungspunkt für Feierlustige. Danach wurde und wird es als Event-Raum von Schneider vermietet - wie jetzt zum »Tanz in den Mai«.

Etwa ein Drittel der Karten bislang verkauft

Schon Mitte der 2000er Jahre habe er hier einige Partys veranstaltet erzählt da Silva. Im vergangenen Jahr gab es mangels anderer Möglichkeiten immerhin einen Live-Stream aus dem »Galaxy« für Techno-Fans von nah und fern. Bei der geplanten Veranstaltung ist auch Markus Boehme mit im Boot, ebenfalls Musikproduzent und seit Mitte der 1990er Jahre Mitglied der deutschen Techno- und Dance- Formation »Future Breeze«, die schon Welthits in der elektronischen Musikszene hatten.

Lars Lohnstein aus Weilmünster ist überwiegend als Manager der Veranstaltung dabei, legt aber seit Neuestem auch selbst auf. »Mittlerweile ist wieder überall etwas los«, sagt da Silva und natürlich ist der Termin zum »Tanz in den Mai« auch bei anderen Veranstaltern beliebt. Von den 150 angesetzten Karten seien zurzeit etwa 50 verkauft. Da die jungen Leute sich allerdings oft sehr kurzfristig entscheiden, was unternommen wird, habe man sich darauf geeinigt, Karten doch noch an der Abendkasse zu verkaufen. So können auch spontane Gäste das Angebot nutzen.

Es gilt: Maximal 60 Prozent Auslastung und die 2G-plus-Regel

Allerdings dürfen Clubs trotz der inzwischen weitreichenden Lockerungen der Corona-Maßnahmen aktuell nur mit einer Auslastung von 60 Prozent in den Betrieb gehen. Außerdem gilt die 2G-plus-Regelung - man muss also geimpft oder genesen sein, Nicht-Geboosterte brauchen einen zusätzlichen tagesaktuellen Corona-Test von einer Teststelle.

Trotz dieser Einschränkungen wollen die Veranstalter nach zwei Jahren wieder in Aktion treten und endlich wieder Party-Stimmung aufkommen lassen. Mit Lasershow und Getränken zu moderaten Preisen soll die Party abgerundet werden. Einlass ist ab 20 Uhr, Beginn der Party ab 21 Uhr.

Sabine Neugebauer

Auch interessant

Kommentare