1. Startseite
  2. Region
  3. Hochtaunus

Erste Markierungswanderung gemacht - zweite geplant

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Usingen. Bei schönstem Sonnenschein, aber kühlen Temperaturen, startete der Taunusklub Usingen am vergangenen Wochenende zu seiner ersten von zwei Markierungswanderungen - auf zwei Touren.

Für die erste Strecke trafen sich sieben Tauniden um 10 Uhr am Bahnhof in Usingen. Unter der Wanderführung von Gerhard Möheken ging es zunächst mit der Taunusbahn zum Ausgangspunkt der Wanderung nach Brandoberndorf. Von dort führte der Weg zunächst zum »Blauen Balken Weg«. Dieser begleitete die Gruppe bis zu den Eschbacher Klippen. Unterwegs wurden die Markierungsschilder überprüft. Verblasste Schilder wurden ausgetauscht, fehlende ergänzt. Buschwerk und Zweige, die die Sicht auf die Schilder versperrten, entfernt. Außerdem wurde entlang des Weges Müll aufgesammelt.

Eine kurze Rast gab es am Kuhschwanzweiher. In Michelbach legten die Tauniden einen weiteren Zwischenstopp ein. Denn dort wurden die Wanderer von einem Taunusklub-Mitglied mit Schmalzbrot, Bier und Wein überrascht. An den Eschbacher Klippen angekommen ging es westlich an Eschbach vorbei und auf dem Alten Usinger Weg zurück nach Usingen zum Bahnhof. Die Länge der Wanderstrecke betrug etwa 17 Kilometer.

Eine kleine Gruppe von vier Wanderern unter Führung von Horst Michel überprüfte derweil die zweite Strecke des »Blauen Balken Weges« vom Bahnhof durch die Usinger Innenstadt über Eschbach zu den Eschbacher Klippen. Der Rückweg erfolgte über den Pfaffenkopf, den Reiterhof am Steinkopf und den Wiesengrund zur Essigbrücke nach Usingen. Die Länge der Wanderstrecke betrug rund 10 Kilometer.

Treffpunkt am Neuen Marktplatz

Am kommenden Samstag, 12. März, treffen sich die Tauniden um 10 Uhr auf dem Neuen Marktplatz in Usingen zu ihrer zweiten Markierungswanderung. Nach Anfahrt mit eigenen Fahrzeugen werden die Wanderstrecken Ziegenberg - Maibach - Eschbacher Klipppen sowie Ziegenberg - Wernborn - Usingen abgelaufen. Die Länge der Strecken betragen rund neun bzw. zwölf Kilometer. Eine kleine Rucksackverpflegung ist empfehlenswert.

Eine Anmeldung bei Gerhard Möheken unter Tel.: 0 60 81/6 72 31 ist erforderlich. Gäste sind - wie immer - herzlich willkommen.

Auch interessant

Kommentare