Erstes Preisträgerkonzert des Mendelssohn-Wettbewerbs

Die Ergebnisse des 17. Mendelssohn-Wettbewerbs sind am Sonntag, 5. Juni, von 16 Uhr an beim ersten Preisträgerkonzert im Altkönigstift, Feldbergstraße 13–15, zu hören. Der Eintritt ist frei.

Die Ergebnisse des 17. Mendelssohn-Wettbewerbs sind am Sonntag, 5. Juni, von 16 Uhr an beim ersten Preisträgerkonzert im Altkönigstift, Feldbergstraße 13–15, zu hören. Der Eintritt ist frei.

Der Mendelssohn-Wettbewerb steht jungen Musikern verschiedener Leistungsstufen offen und richtet sich an Musikbegeisterte, die in der KulturRegion FrankfurtRheinMain wohnen, zur Schule gehen oder Musikunterricht nehmen.

Das Ziel dabei sei es, unabhängig von ihrem Leistungsstand, alle jungen Musiker in ihrem Wunsch zu unterstützen, sich ernsthaft mit Musik zu beschäftigen. Sagen die Organisatoren. Ein Konzept, das offenbar erfolgreich ist: Schließlich konnten in den zurückliegenden 16 Jahren zusammengezählt mehrere tausend Teilnehmer verzeichnet werden, wobei sich die Anmeldezahlen Jahr für Jahr nach oben schraubten. 2016 haben sich 289 Nachwuchsmusiker angemeldet.

Nach mehreren Vorspieltagen folgen jetzt die Preisträgerkonzerte. Jedes Jahr bringe der Wettbewerb herausragende Talente hervor und gestalte überregional bekannte Preisträgerkonzerte auf höchstem musikalischen Niveau.

Für nicht wenige junge Musiker sei der Mendelssohn-Wettbewerb zu einer Startrampe in das professionelle Konzertleben geworden. Und so schließe der Wettbewerb die große Lücke zwischen dem reinen Laienmusizieren und den hohen Anforderungen für professionelle Musiker.

(red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare