Fachkräfte bringen Kindern die richtige Ausdrucksweise bei

2011 gründete Kristina Edel den gemeinnützigen Verein „Initiative Sprache, Lesen, Lernen (kurz: InSL)“. Gestartet ist Edel mit zwei Sprachtrainerinnen, mittlerweile ist es ein Team aus zwölf Fachkräften,

2011 gründete Kristina Edel den gemeinnützigen Verein „Initiative Sprache, Lesen, Lernen (kurz: InSL)“. Gestartet ist Edel mit zwei Sprachtrainerinnen, mittlerweile ist es ein Team aus zwölf Fachkräften, die rund 250 Kinder im Raum Friedrichsdorf und Bad Homburg unterrichten.

Die Fachkräfte bestehen aus ausgebildeten Pädagogen, Lehramtsstudenten und Quereinsteigern, die von Edel geschult werden. Die „InSL“ ist außer in Friedrichsdorf auch in Bad Homburg an fünf Grundschulen vertreten.

Der Bedarf der Sprachförderung an den Bad Homburger Kindertagesstätten wird über ein Kooperationsnetzwerk ermittelt und gedeckt. Doch das Netzwerk ist weitgreifender: Es ist eine Plattform für Erzieher, Kita-Leiter und andere Pädagogen.

Im Rahmen dieser Treffen können sie sich informieren und austauschen. Es finden außerdem Schulungen statt, die sich neben dem Zweitspracherwerb auch mit interkulturellen Themen beschäftigen. Ein solches Netzwerktreffen für Kita-Fachkräfte findet seit Beginn dieses Jahres auch in Friedrichsdorf statt.

Darüber hinaus bietet Edel auch Fort- und Weiterbildungen zum Thema „Deutsch als Zweitsprache“ für Lehrer aller Schulzweige an. Der Verein finanziert sich durch Spenden- und Fördergelder, große Unterstützung erfährt „InSL“ durch die Stadt Friedrichsdorf, die Kristina Edel vor acht Jahren mit dem Integrationspreis bedachte. Und seit knapp zwei Jahren fördert die gemeinnützige Stiftung „Aqtivator“ Edels Arbeit im Aufbau einer flächendeckenden Sprachförderung.

Neben der Unterstützung durch den Lions Club Friedrichsdorf, die Taunus Sparkasse und Fraport, erfährt die Initiative Geldspenden auch von ortsansässigen Vereinen, wie beispielsweise dem Burgholzhäuser Männergesangverein, der dem Verein im Rahmen der Eröffnungsfeierlichkeiten einen Scheck in Höhe von 400 Euro überreichte. ogf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare