1. Startseite
  2. Region
  3. Hochtaunus

Ferien Daheim

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

Kronberg (red). Endlich stehen die Sommerferien auch in Hessen vor der Tür! Und nach zweijähriger coronabedingter Pause gibt es endlich auch wieder im Opel-Zoo ein umfangreiches Programm in den sechs Ferienwochen. Die beliebten Ferienführungen finden immer um 11 Uhr statt. Man kann an ihnen ohne Voranmeldung und kostenfrei, ohne Zuschlag zum Eintrittspreis teilnehmen.

Sie starten jeweils am Treffpunkt an der Bronzestatue des Zoogründers, direkt nach dem Haupteingang und dauern etwa eine Stunde.

Auch zwei Fledermausführungen mit der Expertin Ulrike Balzer werden wieder angeboten und zwar am heutigen Freitag, 22. Juli, um 20.30 Uhr und am Freitag, 2. September, um 19.30 Uhr. Treffpunkt ist am Haupteingang. Die Führungen kosten 20 Euro pro Person und sind ab 8 Jahre geeignet. Bei schlechtem Wetter gibt es statt des Zoorundgangs mit Detektorortungen einen Fledermaus-Vortrag in der Zooschule.

Sodann finden auch die zweimal im Monat angebotenen Öffentlichen Führungen in den Ferien statt: am Samstag, 6. August, 15 Uhr erläutert Doktorandin Franziska Zölzer von der Goethe-Universität Frankfurt unter dem Stichwort »Forschung im Zoo«, was ein Vergleich der Mikrobiome bei verschiedenen Säugetieren aussagt. Und am Samstag, 20. August startet um 19 Uhr die Öffentliche Führung »Der Zoo am Abend«.

Täglich dreimal geht es zu einer Führung in die Madagaskar-Voliere zu Kattas und Roten Varis, die bereits ein erstes Jungtier haben, und zwar jeweils um 12, um 14 und um 16 Uhr. Die Teilnahme an diesen Führungen muss allerdings im Online-Shop auf der Startseite der Homepage www.opel-zoo.de angemeldet werden und Spenden für Artenschutzprojekte des Opel-Zoo sind willkommen.

Auch die Tierpfleger-Gespräche sind stets eine beliebte Attraktion beim Zoobesuch. Montags bis freitags finden sie jeweils um 14 Uhr statt und zwar wird am Montag eine Elefantentraining vorgeführt und erläutert, am Dienstag steht der Pelikan (mit Jungvogel), am Mittwoch der Gepard, am Donnerstag der Eisfuchs (mit Jungtieren) und am Freitag das Dromedar im Blickpunkt der Tierpfleger, die den Zoobesuch Wissens- und Liebenswertes über ihre Schützlinge berichten. Jeden Tag um 16 Uhr gibt es dann noch die von den Tierpflegern kommentierte Schaufütterungen bei den Brillenpinguinen.

Und so wird der Zoobesuch in den Sommerferien zu einem besonderen Erlebnis, zumal zahlreiche Jungtiere aus den letzten Wochen, darunter allein fünf Erstnachzuchten im Opel-Zoo schöne Beobachtungen ermöglichen. Auf dem 27 ha großen Zoogelände mit rund 1700 Tieren in über 200 Arten, mit Lehrpfaden und Info-Stationen sowie Abenteuerspielplätzen zum Austoben für die Kinder finden die Besucher viel Abwechslung an einem Ausflugstag, der mit einem Picknick, mit Grillen (Vorreservierung erforderlich), einem Snack von einem der Kioske oder der Einkehr im Zoorestaurant Sambesi abgerundet werden kann.

Die Kassen im Opel-Zoo sind täglich von 9 bis 19 Uhr geöffnet. Die Besucher können bis Einbruch der Dunkelheit auf dem Zoogelände bleiben. Informationen zu den geltenden Auflagen unter www.opel-zoo.de.

Auch interessant

Kommentare