Stabwechsel

Dr. Frank Blechschmidt ist neuer Vorsitzender der Karl-Hermann-Flach-Stiftung

Stabwechsel bei der Karl-Hermann-Flach-Stiftung: Der frühere Staatssekretär Dr. Herbert Hirschler hat den Vorsitz abgegeben. Neuer Vorsitzender ist der Bad Homburger Rechtsanwalt und Notar Dr. Frank Blechschmidt.

Ein Vierteljahrhundert hat Dr. Herbert Hirschler als Vorsitzender die Geschicke der Karl-Hermann-Flach-Stiftung gelenkt. Nun hat er auf eine erneute Kandidatur verzichtet. Zu seinem Nachfolger wurde ein Mann gewählt, der im Hochtaunuskreis bestens bekannt ist: Dr. Frank Blechschmidt. Der Bad Homburger Notar war bis zum Sommer vergangenen Jahres Mitglied der FDP-Fraktion im hessischen Landtag und gehörte bislang dem Stiftungsrat an.

100 Veranstaltungen

Die Karl-Hermann-Flach-Stiftung gilt als FDP-nahe Stiftung. Sie wurde nach dem ersten Generalsekretär der FDP, Karl-Hermann Flach, benannt. Sie versteht sich als eine in Hessen tätige Bildungseinrichtung, die überparteilich Demokratie und Liberalismus fördern will. Gemeinsam mit der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit organisiert sie jährlich rund

100 Veranstaltungen

. So zum Beispiel die Reihe „Denker der Freiheit“, kuratiert von Dr. Rainer Hank, die „Gespräche zur Freiheit“ mit Jan Fleischhauer oder die Veranstaltungsreihe zu europapolitischen Themen in Kooperation mit dem Forschungskolleg Humanwissenschaften in Bad Homburg.

Blechschmidt zur Seite stehen der Stiftungsrat und der Wissenschaftliche Beirat, dem unter anderem Journalist Jan Fleischhauer und Professor Dr. Rudolf Steinberg, ehemaliger Präsident der Goethe-Universität, angehören.

Zeit des Umbruchs

„Wir leben in einer Zeit des Umbruchs, die bei den Menschen Ängste schürt, weil Vorgänge in der Welt für sie nicht mehr verständlich sind“, sagt Blechschmidt. Und weiter: „Diese sind so groß, dass dem Geist der Freiheit und der Toleranz, der über Jahrzehnte Garant für ein friedliches und freies Europa war und ist, nun ein populistisches Schreckgespenst gegenüber steht, das unter dem Vorwand der Besitzstandswahrung Freiheit und Toleranz in ihr Gegenteil verkehren will.“ Die Stiftung wolle für das einstehen, wofür Flach und andere Liberale mit Leidenschaft gekämpft haben. Das bedeute, manchmal unbequem zu sein und unpopuläre Meinungen zu vertreten, andere Ansichten zu respektieren und sich inhaltlich damit auseinanderzusetzen. Blechschmidt: „Die Werte der Stiftung, Freiheit, Toleranz und Humanismus, sind es wert, dafür zu streiten.“

red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare