Die Flammen, die am Morgen aus dem Dachstuhl schlugen waren weit zu sehen, viele Anwohner alarmierten in den Morgenstunden die Feuerwehr
+
Nach einem Wohnhausbrand in Friedrichsdorf (Taunus) drohen Teile des Dachstuhls abzustürzen. Die Polizei hat die anliegende Straße gesperrt.

Großeinsatz der Feuerwehr

Brand in Wohnhaus: Dachstuhl muss abgetragen werden – Straße bleibt weiter gesperrt

  • Jasmin Jakob
    vonJasmin Jakob
    schließen
  • Sven-Sebastian Sajak
    schließen

In Friedrichsdorf im Hochtaunuskreis hat das Dach eines Wohnhauses gebrannt. Die Feuerwehr hat die Straße wegen der Gefahr von abstürzenden Teilen gesperrt.

+++ 15.45 Uhr: Die Köpperner Straße in Friedrichsdorf bleibt in Höhe der Hausnummer 107 weiterhin gesperrt.  Am Morgen hatte hier der Dachstuhl eines Fachwerkhauses gebrannt. Die Feuerwehr war in einem Großeinsatz vor Ort.

Wegen der Gefahr herabstürzender Teile hatte die Feuerwehr im Anschluss an die Löscharbeiten die anliegende Straße gesperrt. Zurzeit werden die beiden Giebelseiten und der freistehende Schornstein wegen der Einsturzgefahr von einer Abbruchfirma abgetragen. Gegen 16 Uhr wollte die Feuerwehr eine Brandnachschau durchführen.

Ursache für Brand in Friedrichsdorf mutmaßlich technischer Defekt – Rund 300.000 Euro Schaden

+++ 11.52 Uhr: Weil Teile des Dachstuhls abzustürzen drohen, hat die Freiwillige Feuerwehr Friedrichsdorf die Köpperner Straße in Höhe der Hausnummer 107 gesperrt. In den Morgenstunden am Dienstag hatte das Dach eines Fachwerkhauses gebrannt. Wie die Feuerwehr mitteilt, begutachtet derzeit ein Statiker das Haus, um zu entscheiden, ob der Dachgiebel in den kommenden Stunden aus Sicherheitsgründen abgetragen werden muss.

Der Brand war gegen 6.30 Uhr ausgebrochen, konnte gegen 7 Uhr bereits unter Kontrolle gebracht und rund eine halbe Stunde später gelöscht werden. Da durch die dichte Bebauung ein Übergreifen der Flammen auf die umliegenden Häuser verhindert werden musste, waren am Morgen 60 Einsatzkräfte mit 16 Fahrzeugen im Einsatz. „Die größte Herausforderung war es, die große Flammenlast von den anderen Häusern abzuriegeln“, sagt Stadtbrandinspektor Ulrich Neeb. Die Feuerwehr ist weiterhin im Einsatz, um mögliche Glutnester zu kontrollieren. Brandursache war ersten Erkenntnissen zufolge ein technischer Defekt, die Ermittlungen laufen allerdings noch.

Bewohner bei Brand in Friedrichsdorf durch Bauarbeiter gerettet – Feuerwehrmann wohlauf

Die Bewohner des Hauses konnten sich früh genug in Sicherheit bringen. Laut Feuerwehr hatte ein vorbeifahrender Gartenbauarbeiter angehalten, um die Bewohner aus dem Haus zu klingeln. Bei den Löscharbeiten wurde jedoch ein Feuerwehrmann leicht verletzt. Nach Angaben des Stadtbrandinspektors gehe es ihm wieder gut. Er habe das Krankenhaus inzwischen verlassen können und sei wohlauf.

Der entstandene Sachschaden beläuft sich laut Stadtbrandinspektor in ersten Schätzungen auf etwa 280.000 bis 300.000 Euro. Das Haus ist momentan unbewohnbar. Nachbarn hätten den beiden Bewohnern bereits Kleiderspenden und Unterkunft angeboten.

Wohnhausbrand in Friedrichsdorf (Taunus): Feuerwehrmann verletzt – Löscharbeiten dauern an

 Erstmeldung vom Dienstag, 16.03.2021: Lichterloh in Flammen stand am Dienstagmorgen (16.03.2021) der Dachstuhl eines Hauses in der Köpperner Straße 107 im Stadtteil Köppern in Friedrichsdorf (Taunus). Zahlreiche Anwohner hatten gegen 6.30 Uhr den Notruf gewählt. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte schlugen hohe Flammen aus dem Dach, heißt es von einem beteiligten Feuerwehrmann. Die Löscharbeiten dauern aktuell noch an.

In Friedrichsdorf (Taunus) ist die Feuerwehr im Einsatz, weil ein Dachstuhl brennt.

Brand in Friedrichsdorf (Taunus): Feuerwehrmann verletzt

Mit einem massiven Löschangriff der Feuerwehren der Stadt Friedrichsdorf aus mehreren Rohren vom Boden und der Drehleiter aus gelang es den Brand unter Kontrolle zu bringen. Ein Feuerwehrmann wurde bei der Bekämpfung des Dachstuhlbrands im Taunus verletzt. Die Bewohnerinnen und Bewohner konnten das Gebäude rechtzeitig verlassen.

Ein weiterer Brand in Friedrichsdorf im Taunus war vor einem Jahr eine noch größere Aufgabe für die Feuerwehr. Bei einem Großbrand in Friedrichsdorf ist eine Lagerhalle niedergebrannt. Es entstand ein sehr hoher Schaden. (saj/tr)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion