+
Roland Kölsch, Vorsitzender des Fördervereins des Lions Club Friedrichsdorf-Limes, zeigt die neuen rot-weißen Rettungsdosen.

Notfall-Infos im Kühlschrank

Lions Club verteilt praktische rot-weiße SOS-Dosen

Was muss der Notfall-Patient für Medikamente nehmen? Hat er Allergien? Wer muss verständigt werden? Und gibt es eine andere Person, die der Patient bisher versorgt hat und die jetzt ebenfalls Hilfe braucht? Diese und andere wichtige Informationen stecken in der Rettungsdose, die der Lions Club Friedrichsdorf-Limes sponsert.

Usinger Senioren haben sie schon, Bad Vilbeler, Nidderauer und Hanauer auch: die rot-weiße Kunststoffdose mit der Aufschrift „SOS“. Jetzt bekommen auch Friedrichsdorfer das Behältnis, das jeder ältere Mitbürger im Kühlschrank haben sollte: Am Donnerstag beim Herbstfest des Seniorenbeirats wird die Rettungsdose an alle Gäste verteilt. Sponsor ist der Lions Club Friedrichsdorf-Limes.

Was in dem Becher mit dem roten Schraubverschluss steckt? Vor allem ein Blatt mit den wichtigsten Informationen für den Notfall: Familienname, Vorname, Anschrift und Telefonnummer sowie ein aktuelles Foto des Dosen-Besitzers. Außerdem die Anschrift des Hausarztes sowie Informationen zu derzeitigen Erkrankungen, Allergien und Unverträglichkeiten. Ferner soll hier der Aufbewahrungsort der Medikamente notiert werden, ein Hinweis auf Patientenverfügung oder Vorsorgevollmacht, Informationen dazu, wer bei plötzlicher Abwesenheit versorgt werden muss, und die Kontaktdaten von nahestehenden Personen, die im Notfall benachrichtigt werden sollen.

„Im Notfall stehen diese Daten den Helfer-Diensten zur Verfügung“, heißt es in dem Faltblatt, das der Dose beiliegt. In die Innentür des Kühlschranks muss der Behälter einfach deswegen, weil er dort von Helfern leicht gefunden wird. Zudem weist ein Aufkleber an der Wohnungstür innen und einer an der Kühlschranktür außen darauf hin, dass die Dose hier vorhanden ist. Wichtig ist aber auch dieser Hinweis: „Falls ein Hausnotruf oder Ähnliches vorhanden ist, sollte dieser in jedem Fall weiter genutzt werden. Eine SOS-Dose kann ein Hausnotruf-System nicht ersetzen, sondern kann es ergänzen.“

Die Idee kommt ursprünglich vom Lions Clubs International Multi Distrikt Nummer 105 Britische Inseln und Irland. Dort heißt die Dosen-Aktion „Message in a Bottle“ (Flaschenpost) und die Dose ist grün-weiß. Der Lions Club Hanau Schloss Philippsruhe hat die Idee aufgegriffen und versorgt jetzt unter anderem die Friedrichsdorfer Lions mit der deutschen Variante, den rot-weißen Rettungsdosen, berichtet Roland Kölsch, Vorsitzender des Fördervereins des Lions Club Friedrichsdorf-Limes. „Wir haben über einen Lions-Freund davon erfahren und fanden die Idee sinnvoll. Das passt gut zu unserem Engagement für Senioren in Friedrichsdorf.“

Ein erster Test mit Friedrichsdorfer Senioren sei sehr erfolgreich gewesen. „Wir haben schon bei den städtischen Seniorenfahrten erste Rettungsdosen verteilen lassen. Daraufhin hatten wir viele Anfragen von Menschen, die ebenfalls gern eine solche Dose wollten.“ Fürs Erste haben die Friedrichsdorfer „Löwen“ 500 Rettungsdosen gekauft. „Weitere folgen bei Bedarf“, so Kölsch. Informationen zum Friedrichsdorfer Lions Club gibt es im Internet unter der Adresse .

Das Herbstfest des Seniorenbeirats beginnt morgen um 15 Uhr im Forum Friedrichsdorf, Dreieichstraße 22. Alle Friedrichsdorfer Senioren sind eingeladen, angesprochen sind auch alle älteren Migranten. Einlass ist von 14.30 Uhr. Es gibt Kaffee und Kuchen sowie ein kleines Rahmenprogramm. Der Eintritt ist frei.

Die Stadt bietet einen kostenlosen Fahrdienst an. Folgende Haltestellen werden angesteuert: Burgholzhausen: 13.50 Uhr Haltebucht Kindergarten Rodheimer Straße, 13.55 Uhr Königsteiner Straße, Alte Schule. Seulberg: 14 Uhr Am Placken, 14.05 Uhr Berliner Straße. Friedrichsdorf: 14.10 Uhr Modehaus Hornig, 14.15 Uhr Dillinger Kirche. Die Fahrgäste werden gebeten, Wartezeiten einzuplanen. Um 17.30 Uhr bringt ein Bus die Besucher zurück in die Stadtteile. Informationen gibt es im Seniorenbüro, Telefonnummer (0 61 72) 7 31 13 38.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare