Workshop gegen Lampenfieber

Die Hände werden feucht, der Mund wird trocken, die Stimme versagt, der gelernte Text ist plötzlich vergessen: Lampenfieber wird als unangenehm empfunden und kann die Leistung, die man

Die Hände werden feucht, der Mund wird trocken, die Stimme versagt, der gelernte Text ist plötzlich vergessen: Lampenfieber wird als unangenehm empfunden und kann die Leistung, die man eigentlich zeigen könnte und wollte, beeinträchtigen. Die Musikschule Friedrichsdorf bietet an den Donnerstagen, 9. und 16. Juni, jeweils von 19.30 bis 21.30 Uhr einen Workshop zum Thema „Lampenfieber“ an. Christina Schmid, Dozentin für Gesang und Querflöte an der Musikschule und außerdem Solistin mit vielseitiger Bühnenerfahrung, zeigt den Teilnehmern, wie Blockaden entstehen und hilft ihnen dabei, diese aufzuspüren und ihre eigene Angst zu verstehen. Außerdem lernen und üben die Teilnehmer Strategien, um mit dem Lampenfieber umzugehen. Da dieses Thema fast alle Menschen in den unterschiedlichsten Situationen betrifft, richtet sich der Workshop auch nicht nur an Musiker, sondern steht jedem offen. Die Teilnahme kostet 35 Euro für Mitglieder der Musikschule und 45 Euro für externe Teilnehmer. Anmeldung bis 30. Mai in der Musikschule, Bahnstraße 29, 61381 Friedrichsdorf, Telefon (0 61 72) 7 76 99 oder per Internet .

(red)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare