1. Startseite
  2. Region
  3. Hochtaunus

Für die Kunden ein Erlebnis schaffen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

ualoka_neu-anspach_shopp_4c
Torsten Stuhl (von links) serviert Hugo oder Eistee, während Daniela Born-Schulze mit Heinz Weidner und ihrer Tochter Caro sowie Enkeltochter Emma-Sophie das Neu-Anspacher Late-Night-Shopping genießen. © Christina Jung

Neu-Anspach (cju). Das Late-Night-Shopping in der Kleeblattstadt zog am Freitagabend die Kundinnen und Kunden in das Areal rund um das Feldberg-Center.

»Ich finde es toll, dass man wieder mal rauskommt - trotz Corona. Das macht uns viel Spaß«, freute sich eine Dame eines munteren Trios, das bei Anita Bellini die frisch zubereiteten Cocktails genoss. Stammkunden und solche, die es werden könnten, gaben sich zwar nicht gerade die Klinke in die Hand, aber es herrschte ein reges Kommen und Gehen. Bei »Stil-Echt« zeigte sich Susanne Mank sehr angetan vom Kundenverhalten. »Läuft wirklich sehr gut«, lautete ihre kurze knackige Aussage. In der Tat: Etliche Damen tummelten sich in dem Laden. Renate Lotz aus Usingen war etwa auf der Suche nach Neuem für die Sommergarderobe. Einige Hosen und passende Oberteile hatte sie bereits in Augenschein und in die Umkleidekabine genommen. »Ich lebe seit 50 Jahren in Usingen, aber leider kann ich dort keine Bekleidung mehr kriegen. Deshalb bin ich hier in Neu-Anspach, weil ich da das kriege, was ich brauche««, sagte sie.

Von Trends bis zu Altbekanntem

In »Susis Stöberstübchen« und auch in der »Süßen Ecke« lief es dagegen eher verhalten, wie zu erfahren war. Mächtig viel los hingegen bei »Fashion Shoes« von Heinz Weidner. Der Gewerbevereinsvorsitzende hatte vor dem Ladengeschäft mit seinem Team einen Getränkestand aufgestellt, wo es Eistee und Hugo gab. Auf dem Vorplatz des Geschäfts standen Wagen des »Autohaus Erlenhoff« und im Innern des Geschäfts ging es ebenfalls rund. Daniela Born-Schulze war mit Tochter Caro und Enkelchen Emma Sophie unterwegs. »Ich suche neue Turnschuhe«, lautete ihre Marschrichtung, »denn das sieht man überall, dass die Leute Turnschuhe zum Anzug oder dem Rock tragen«. Da die alten in die Jahre gekommen waren, galt es Ersatz zu finden. Bequem sollten die Schuhe sein und möglichst in der Farbe weiß. Auch Altbürgermeister Klaus Hoffmann war wegen Sommerschuhen gekommen. »Die sind ja alle ganz schön sportlich«, stellte er verdutzt fest. Doch Inhaber Weidner versicherte ihm, dass neben Sneakern auch andere Schuhe wieder im Trend lägen.

Trendy war es auch bei »Wörner und Schmitt by Beccis«. Hier freute sich die Chefin, Becci Trenczek, dass ihre Kunden eigens in den alten Ortskern kamen. »Mir kommt es vor allem auf das Erlebnis für die Kunden an und dass wir Spaß haben««, sagt sie. Dass das gut ankommt, zeigte Nina Schubert, die mit ihren Kindern Ella (4 Jahre alt) und Emil (8) gekommen war. Die neuen Taschen hatten es der zweifachen Mutter angetan. »Ich komme gerne zum Late-Night-Shopping und das seit vielen Jahren«, erzählte sie.

Quer durch die »Cornbar« probiert

In der »Cornbar« von Anja Martinez waren etliche Leckermäulchen versammelt, um vom ungewöhnlichen Popcorn zu probieren. Sie war sehr zufrieden mit dem Besuch, denn ihr Geschäft ist vergleichsweise neu und es geht darum, bekannt zu werden. Claudia Gebhardt und Töchterchen Nele sowie Partner Tony Moersch waren mit Lea Ruppert dort und probierten sich durch die vielen Sorten. »Wir haben die Gunst der Stunde genutzt, dass Nele einen späten Mittagsschlaf gemacht hat. So konnten wir alle zusammen gehen«, verriet Gebhardt. So lange die neun Monate alte Tochter bei Laune blieb, wollte das Trio das Event gemeinsam genießen.

Zufrieden mit Verlauf und Wetter zeigte sich auch der Vorsitzende des Gewerbevereins Weidner: Das Late-Night-Shopping sei gut gelaufen.

Auch interessant

Kommentare