1. Startseite
  2. Region
  3. Hochtaunus

Gemütlichkeit ist Trumpf

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Sonnwendfeier der Landjugend lässt zahlreiche Gäste zusammenkommen

Die Stimmung war entspannt auf dem Bügel über den Dächern von Wehrheim, das Wetter zeigte sich am Samstagabend von seiner besten Seite, und allein schon der Blick auf Wehrheim und den Taunuskamm ist sowieso immer einen Ausflug wert. Erst recht wenn der Sonnenuntergang so farbintensiv ist.

Schon lange vor dem Einsetzen der Dämmerung war die frisch gemähte Wiese auf dem Wehrheimer Hausberg von den erwartungsfrohen Gästen bevölkert. Viele hatten es sich auf Picknickdecken gemütlich gemacht und genossen die Atmosphäre, den Sonnenuntergang, die Livemusik der Band Fire House und später das Sonnwendfeuer. Mit gekühlten Getränken und den Grillwürstchen zu kleinen Preisen brauchte niemand den Imbiss mit hoch zu schleppen, das hatten die Aktiven der Landjugend schon besorgt.

Gelegenheit für Plaudereien

Unermüdlich standen die zahlreichen Helfer an Grill- und Getränkestation. Doch auch wenn die Warteschlange mal etwas länger wurde, reagierte niemand mit Ungeduld, im Gegenteil, so kam man miteinander ins Plaudern.

Denn nach der langen Coronazwangspause, in der die Wehrheimer auf ihre beliebte Sonnwendfeier hatten verzichten müssen, stand das lockere Treffen im Vordergrund. Endlich wieder ungezwungen die Sommernacht genießen und gemeinsam feiern, dabei nicht nur Freunde, sondern auch Bekannte, die man sonst vielleicht nicht so oft sieht, treffen und mitunter auch neue Bekanntschaften knüpfen, das ist es, was die Sonnenwendfeier der Landjugend ausmacht.

Platz genug ist vorhanden, mit vielen Bierzeltgarnituren unter freiem Himmel gibt es jedes Jahr genügend Sitzmöglichkeiten. Und auch diesmal waren alle Tische und Bänke voll besetzt. In kleineren Grüppchen standen die Besucher beieinander, und wer Lust hatte, konnte auch nur einfach der Livemusik lauschen oder dazu tanzen. Die Band war in einem speziellen Anhänger mit der entsprechenden Technik ausgestattet und sorgte auch musikalisch für eine gute Stimmung. Zwar tanzten vor der Bühne immer nur vereinzelt Gäste, aber oft sah man auch rundherum die Leute durchaus mitwippen, je nachdem welcher Song gespielt wurde.

Musik verleitet zum Mitwippen

Später verlagerte sich schließlich ein großer Teil der Veranstaltung ums Sonnwendfeuer, das sicherheitshalber in einer großen Metallwanne entzündet wurde. Hier versammelten sich um das eher etwas kleinere Holzfeuer die Gäste und wärmten sich oder erfreuten sich einfach am Blick in die Flammen, die diesmal nicht ganz so hoch gen Himmel schlugen. So konnte man es gut noch bis in die Nacht aushalten.

Die fleißigen Helfer bauten noch in der Nacht alles wieder ab und räumten auf, damit die Bügel-Wiese wieder tiptop in ihren Vor-Sonnwendfeier-Zustand versetzt werden konnte.

"Um zwei Uhr nachts waren wir sogar schon fertig damit", wie Felix Bachmann berichtet. Alle zeigten sich zufrieden mit dem friedlichen Abend und der guten Stimmung der zahlreichen Besucher.

Auch interessant

Kommentare