1. Startseite
  2. Region
  3. Hochtaunus

Glasfaserausbau kommt voran

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Tiefbauarbeiten in Usinger Stadtteilen vor dem Abschluss

Usingen -Der Glasfaserausbau in Usingen kommt in großen Schritten voran - und mit ihm rückt die digitale Zukunft in Eschbach, Kransberg, Michelbach und Usingen Schritt für Schritt näher. Die Deutsche Glasfaser hat nun wieder über den aktuellen Ausbaustand des Glasfasernetzes in den Projekten Usingen (Stadt) und Usingen-Stadtteile informiert.

Die Tiefbauarbeiten für das Glasfasernetz in Eschbach, Kransberg, Michelbach und Usingen sind weitestgehend abgeschlossen. In diesen Stadtteilen müssen lediglich noch einzelne Straßenquerungen und die Oberflächenherstellung realisiert werden. Die Koordinierung dieser Arbeiten ist in vollem Gange und wird demnächst abgeschlossen sein. In Wernborn finden noch Tiefbauarbeiten statt. Hier sind etwa 50 Prozent der Tiefbauarbeiten bereits abgeschlossen.

Um die Kunden an das Glasfaser-Netz anschließen zu können, bedarf es noch einer Straßenquerung und des Setzens des letzten Glasfaserhauptverteilers, was nur in den Sommerferien durchgeführt werden darf, damit es wenig Behinderungen des Verkehrs gibt. Diese Straßenquerung ist erforderlich, um die Hauptleitung mit den jeweiligen Glasfaserhauptverteilern zu verbinden. Ab Ende September können dann die ersten Anschlüsse aktiviert werden.

Unternehmen

nutzt Ferien

"Das Projekt läuft seit einem guten Jahr und hat wirklich sehr umfangreiche Arbeiten erfordert, die in der Kernstadt und in einem Teil der Stadtteile nun vor einem Abschluss stehen", erläutert Usingens Bürgermeister Steffen Wernard. "Insoweit können sich die genannten Stadtteile und die Kernstadt mit den Gewerbetrieben darauf freuen, ab Herbst nach und nach diese neue, zukunftsweisende Technik nutzen zu können", ergänzt er.

Alle Informationen über Deutsche Glasfaser und die buchbaren Produkte in Usingen und den Stadtteilen sind online unter der Adresse der Homepage www.deutsche-glasfaser.de verfügbar. red

Auch interessant

Kommentare