1. Startseite
  2. Region
  3. Hochtaunus

Grävenwiesbach bei Glasfaser kurz vor der Ziellinie

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Grävenwiesbach (aro). Seit zwei Monaten läuft die sogenannte Nachfragebündelung der Deutschen Glasfaser für den Ausbau von Glasfasertechnologie in der Gemeinde. Grävenwiesbach befindet sich aktuell kurz vor der Ziellinie. Denn die Voraussetzung, dass mindestens 40 Prozent der Grävenwiesbacher Haushalte bis zum 7. Mai einen Vertrag mit der Deutschen Glasfaser abgeschlossen haben, ist fast erreicht.

Am 2. Mai betrug die Zahl der Anmeldungen 34 Prozent und es herrscht Zuversicht, dass die restlichen 6 Prozent noch erreicht werden können.

Bürgermeister Roland warb im Namen des gesamten Gemeindevorstandes dafür, dass im Endspurt alle Anstrengungen für das Erreichen des Zieles unternommen werden. Der eindringliche Appell geht an alle diejenigen, die noch keinen Vertrag mit der Deutschen Glasfaser abgeschlossen haben, dies noch zu tun. Bekanntlich wurden bereits im vergangenen Jahr Glasfaser-Fernleitungen in der Gemeinde Grävenwiesbach verlegt. Die komplette Versorgung aller Ortsteile der Gemeinde Grävenwiesbach ist möglich. Den Bürgern wurden von der Gemeinde umfassende und qualifizierte Informationen zum Glasfaserangebot auf Gemeindegebiet zugänglich gemacht und es fand am 7. März ein Online-Informationsabend der Deutschen Glasfaser statt. Gemäß Vereinbarung mit der Gemeinde wird die Deutsche Glasfaser das Gemeindegebiet mit Glasfaser ausstatten, wenn sich 40 Prozent der potenziellen Anschlussnehmer per Vertragsschluss beteiligen. Bei Erreichen des entsprechenden Quorums wird das gesamte Gemeindegebiet versorgt, unabhängig von der Zahl der potenziellen Anschlussteilnehmer in den einzelnen Ortsteilen. Die Deutsche Glasfaser informiert über ihr Angebot in der Gemeinde Grävenwiesbach unter: www.deutsche- glasfaser.de/netzausbau/ gebiete/foerdergebiet-graevenwiesbach/.

Auch interessant

Kommentare