1. Startseite
  2. Region
  3. Hochtaunus
  4. Grävenwiesbach

51 Jahre im Naunstädter Feuerwehrvorstand

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

ualoka_naunstadtvorstand_4c
Der neue Vorstand der Feuerwehr Naunstadt mit (von links) Uwe Neun, Klaus Theimer, Stefan Endler, Lukas Endler, Lars Müller, Levin Endler, Mariana Neun und Oliver Triller. © Andreas Romahn

Grävenwiesbach-Naunstadt (aro). Kontinuität ist schon lange ein Markenzeichen der Naunstädter Feuerwehr. 35 Mitglieder dokumentierten dies eindrucksvoll auf der Jahresversammlung am Freitag im Dorfgemeinschaftshaus, Bei den Neuwahlen wurde der Vorstand durchweg einstimmig bestätigt.

Ganz besonders drückte sich die Anerkennung für langjährige Verdienste bei der Würdigung von Ehrenmitglied Jürgen Bletz aus. Das 75-jährige Ehrenmitglied wurde von Vorsitzendem und Wehrführer Lars Müller nach 51 Jahren im Vorstand sowie zuvor 48 Jahren als aktives Mitglied der Einsatzabteilung, davon 29 Jahre als Gruppenführer, ehrenvoll mit einem Präsent verabschiedet. Darüber hinaus erhielt er passend dazu die Ehrenurkunde und Nadel für 60 Jahre Mitgliedschaft im Feuerwehrverein. An der Spitze des Vereinsvorstandes und der Wehrführung blieb bei den Wahlen alles beim Alten.

Lars Müller weiter an der Spitze

Neben Müller als Wehrführer und Vorsitzendem sowie Uwe Neun als stellvertretendem Wehrführer und stellvertretendem Vereinsvorsitzenden wurden auch Rechnungsführer Klaus Theimer und Schriftführer Stefan Endler, Gerätewart Sebastian Stöckmann, sowie die Beisitzer Jan Datan und Oliver Triller wiedergewählt.

Zwölf anwesende Aktive bestätigten einen Generationswechsel bei der Gruppenführung, indem Lukas Endler das Amt von Wolfram Präger übernahm. Neue Jugendwartin anstelle von Endler wurde Mariana Neun. Präger ist dagegen der Nachfolger von Bletz als Beisitzer und der junge Levin Endler komplettierte als zweiter Beisitzer anstelle von Jürgen Kramer den Verjüngungsprozess im Vorstand.

Die Pandemie machte Vorsitzender und Wehrführer Lars Müller im Jahresbericht verantwortlich für das fehlende Vereinsleben in den Jahren 2020 und 2021. Allerdings war der 151 Köpfe starke Feuerwehrverein beim Osterfeuer am 16. April 2022 umso stärker wieder zum Leben erwacht. Während des Lock-down erlebten auch die 18 Aktiven starke Einschränkungen. Sie hielten ihre Einsatzfähigkeit per Online-Übungen und in Kleingruppen aufrecht.

Aktiv eingreifen musste die Wehr 2020 bei sechs Einsätzen in Form technischer Hilfeleistungen sowie 2021 bei fünf Einsätzen, zu denen der Großeinsatz beim Vollbrand zweier Scheunen in Hundstadt gehörte. Gruppenführer Wolfram Präger betonte, dass keine Einsatzkräfte die Feuerwehr wegen der Pandemie verlassen haben.

Stattdessen beförderte stellvertretender Gemeindebrandinspektor Kai Süssner Levin Endler, Niklas Fritz und Artur Kuhn nach erfolgreichem Grundlehrgang zu Feuerwehrmännern, sowie Mariana Neun zur Feuerwehrfrau.

Wegen der Corona-Pandemie fielen in der zwölfköpfigen Alters- und Ehrenabteilung 2020 alle Übungen aus, fanden 2021 nur zwei Übungen statt und hofft man 2022, die Übungspläne erfüllen zu können. Die sechs Jugendfeuerwehr-Mitglieder mussten pandemiebedingt sowohl 2020 als auch 2021 auf jegliche Aktivitäten verzichten.

Angesichts der Ausnahme-Lage dankte Bürgermeister Roland Seel ganz besonders für die geleistete Arbeit und gab der Hoffnung auf nachhaltiges Fortbestehen der Einsatzabteilung Ausdruck sowie auf aktive Fortsetzung des Vereinslebens. »Die Feuerwehr Naunstadt ist eine aktive Wehr, auf die wir nicht verzichten können«, attestierte Kai Süssner den Kameraden aus dem kleinsten Ortsteil ihren Stellenwert.

Im Rahmen der Vereinsehrungen erhielten Werner Bettner und Erhard Moses die Ehrenurkunde und Ehrennadel für 70 Jahre Mitgliedschaft sowie Jürgen Bletz für 60 Jahre Treue zum Verein. Für ein halbes Jahrhundert bei der Feuerwehr Naunstadt geehrt wurden Erwin Hainz, Joachim Hölzel, Udo Marienfeld und Lothar Stöckmann. Die Ehrenurkunde und Nadel für 40 Jahre Mitgliedschaft ging an Jürgen Kramer, Werner Lehr, Ursula Eisinger, Stefan Endler, Marjorie Kinnett, Kerstin Lisson, Erno Moses, Christoph Töpfer, Oliver Triller und Matthias Wick. Schließlich erhielten Sebastian Budig, Alexander Lehr, Werner Ott, Maximilian Rühl, Sebastian Stöckmann und Heinz Zarth die Auszeichnung für 25 Jahre Mitgliedschaft. Die Anerkennungsprämie des Landes Hessen in Höhe von 600 Euro für 30 Jahre aktiven Dienst in der Feuerwehr erhielt Uwe Neun.

ualoka_naungeehrt_kh_250_4c
Jürgen Bletz wird für seine außergewöhnlichen Verdienste um die Feuerwehr Naunstadt besonders geehrt. © Andreas Romahn

Auch interessant

Kommentare