1. Startseite
  2. Region
  3. Hochtaunus
  4. Grävenwiesbach

»Menschlich aufgestellt«

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

ualoka_wiesinbach_kh_210_4c
Bürgermeister Roland Seel (rechts) überreicht den Geschäftsführern Robert Hille (links) und Philipp Keck eine Vereinbarung mit der Gemeinde, die eine gute Zusammenarbeit zusichert. FOTO: ROMAHN © Andreas Romahn

Grävenwiesbach (aro). Im Rahmen einer gemütlichen familiären Feier wurde die Senioreneinrichtung Residenz »Wiesinbach« in der Naunstädter Strasse 12a offiziell ihrer Bestimmung übergeben. Wie berichtet, startete das Pflege- und Betreuungszentrum bereits am 1. Oktober 2021, jedoch verhinderte die Corona-Pandemie eine öffentliche Einweihung.

Am Nachmittag begann ein kleiner »Tag der offenen Tür« mit einem lockeren »Come-together«. Neben Bürgermeister Roland Seel, Gemeindebrandinspektor Peter Hess, Prädikant Peter Fischer und Diakon Joachim Pauli beglückwünschten auch die Hausärzte Boris Häußer und Gerald Uhlig, die Leiterinnen des Grävenwiesbacher Kindergartens und das heimische Handwerk, vertreten durch Heizung und Sanitär Lohnstein, sowie die Leiterin der Einrichtung Karin Karouch zum erfolgreichen Start und freuten sich auf gute Nachbarschaft im Dorf. Die Residenz »Wiesinbach« ist eine von acht deutschlandweiten Einrichtungen des Unternehmens Mirabelle, deren beide Geschäftsführer Philipp Keck und Robert Hille gerne zur Feier nach Grävenwiesbach kamen. Keck gab den Gästen zur Begrüßung einen Einblick in das junge Unternehmen, das weiter wachsen möchte.

Mit der Übernahme in Grävenwiesbach werde dem Standort nach dem Stillstand wegen der Insolvenz des ursprünglichen Betreibers endlich Leben eingehaucht. Der Geschäftsführer zeigte sich sehr angetan von dem gelungenen Bau mit dem tollen Blick auf Grävenwiesbach. Er hob hervor, dass es in vier Monaten gelungen sei, ein tolles Team zusammenzustellen, das mit viel Pionierarbeit die Einrichtung startete und heute fast 50 Bewohnern im 72 Plätze umfassenden Haus eine Heimstatt bietet.

Bereicherung für Grävenwiesbach

Geschäftsführer Hille drückte seinen Dank an das Wiesinbach-Team persönlich aus und überreichte unter anderem Mirabellen-Bäume und Pflanzen an Einrichtungsleiterin Karin Karouch, Pflegedienstleiter Gunther Peschke und Verwaltungsmitarbeiterin Christa-Maria Möller.

Bürgermeister Roland Seel betonte die Freude der Gemeinde über den Start von »Wiesinbach« und versicherte die gute Zusammenarbeit: »Das ist eine tolle Einrichtung und bereichert die Gemeinde.«

Schließlich äußerte sich Keck im Gespräch mit dieser Zeitung noch einmal zur Firmen-Philosophie: »Wir sind menschlich aufgestellt und kümmern uns ganz besonders darum, dass unsere Mitarbeiter zufrieden sind. Wir wünschen uns, eine Einrichtung für alle Bürger zu sein. Hier in Grävenwiesbach herrscht eine ganz offene, freundliche und gutherzige Mentalität.«

Zum Abschluss des Programms unterhielt die schwäbische Kabarettistin Sybille Bullatschek als »Pflägekraft« im Haus Sonnenuntergang die Gäste mit schräger Satire zum Alltag im Seniorenheim, in dem es einen Demenzbereich »Vergiss mein nicht« gibt.

Auch interessant

Kommentare