1. Startseite
  2. Region
  3. Hochtaunus
  4. Grävenwiesbach

Pilgern mit PS

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

ualoka_moped1_kh_260422_4c
Motorradfahrer aus dem Kreis Lippstadt nehmen am achten Biker-Gottesdienst in Grävenwiesbach teil. © Andreas Romahn

Grävenwiesbach (aro). Am Sonntag öffnete die katholische Kirchengemeinde St. Konrad in Grävenwiesbach ihre Türen wieder für Gläubige, die sich auf zwei Rädern auf einen weiten Weg gemacht hatten. 40 Motorräder standen morgens rund ums Gotteshaus. Es fand der achte Biker-Gottesdienst mit der Motorradgruppe aus Lippstadt statt. Nachdem die Kirchengemeinde am Samstag im Festgottesdienst den Patronatsherren St.

Konrad gefeiert hatte, stand am Sonntag die Eröffnung der Biker-Saison auf dem Programm.

Seit zehn Jahren startet die Biker-Gruppe »Pilgern mit PS« ihre Motorrad-Saison mit einer Tour vom westfälischen Lippstadt in den Taunus und besucht St. Konrad Grävenwiesbach. Den Gottesdienst zusammen mit Diakon Pauli gestaltete der Lippstadter Gemeindereferent Markus Simon mit dem Dank für die erfolgreiche Tour.

Pauli eröffnete den Wort-Gottesdienst mit dem Rückblick auf zahlreiche bewegende Ereignisse seit dem letzten Besuch vor zwei Jahren. Die Corona-Pandemie forderte Opfer, der Ukraine-Krieg bewegt die Gemüter mit Friedensgebeten und das 69 Jahre alte Grävenwiesbacher Gotteshaus erhält eine Komplett-Renovierung.

Simon ergänzte, dass auch die Biker-Gruppe mit vielen Problemen unterwegs sei und widmete sich dem Thema »Kirche unterwegs«. In Gedanken an das Thema betonten die Gruppenmitglieder neben dem Gemeinschaftserlebnis vor allem die Erinnerungen an vielfältiges, kirchliches Leben bei den Besuchen zahlreicher Orte.

Dank für unfallfreie Fahrt

Schließlich fand die Gruppe »Pilgern mit PS« heraus, dass das Evangelium mit der frohen Botschaft immer wieder dazu einlade, andere Menschen kennenzulernen und neue Erfahrungen zu machen, wie es anderen geht. Pauli und Simon bekräftigten übereinstimmend, dass Kirche nicht nur in Gebäuden lebe, sondern vor allem von Austausch und Erzählungen: »Die lebendigen Bausteine der Kirche sind die Menschen.«

Zum Abschluss wandte sich die Gemeinde zehn Bibeltexten aus dem Alten Testament zu, in denen es um Gehen, Bleiben und das unterwegs sein ging.

Mit dem Anzünden von Kerzen drückten die Biker ihren Dank für Gemeinschaft sowie eine unfallfreie Ankunft und Rückkehr aus. Abschließend segnete Pauli auf dem Kirchenvorplatz die Motorräder. Mehr im Internet unter

www.pilgern-mit-ps.de

Auch interessant

Kommentare