1. Startseite
  2. Region
  3. Hochtaunus
  4. Grävenwiesbach

Quote erreicht: Glasfaser für Grävenwiesbach kommt

Erstellt:

Kommentare

Glasfaserausbau_72826528_4c
Ein Glasfaserkabel kann mehrere Hundert einzelne Glasfasern enthalten. © DPA Deutsche Presseagentur

Es hat geklappt! Die Nachfragebündelung in Grävenwiesbach war erfolgreich, die Gemeinde wird an das Glasfasernetz angeschlossen. Für Spätentschlossene gibt es eine letzte Möglichkeit.

Grävenwiesbach. Gute Nachrichten für Grävenwiesbach: Die Deutsche Glasfaser, der nach eigenen Angaben führende Glasfaserversorger für den ländlichen Raum in Deutschland, baut das Glasfasernetz der Gemeinde aus. Denn: Die Nachfragebündelung war erfolgreich, über die Hälfte aller Haushalte haben sich für einen Glasfaseranschluss entschieden und in den vergangenen Wochen Verträge mit Deutsche Glasfaser abgeschlossen. Damit haben die Grävenwiesbacher die erforderliche Quote für den Glasfaserausbau deutlich übertroffen.

Grävenwiesbacher Bürgermeister Roland Seel ist hochzufrieden

»Wir freuen uns sehr über das Ergebnis und danken den Bürgerinnen und Bürgern für ihr Interesse«, lässt sich Lennart Götte, Projektmanager von Deutsche Glasfaser, in einer gemeinsamen Pressemitteilung des Unternehmens und der Gemeinde zitieren. »Wir freuen uns, nun auch Grävenwiesbach mit schnellem Internet zu versorgen. Dabei setzen wir auf eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit allen Beteiligten vor Ort.«

Bürgermeister Roland Seel zeigt sich ebenfalls hochzufrieden: »Mit der hervorragenden Unterstützung vieler Multiplikatoren konnten wir die Zielmarke gleich im ersten Anlauf erreichen. Nun steht einem Ausbau der Glasfaseranbindung in unserer Gemeinde nichts mehr im Weg.«

Info-Stand am morgigen Mittwoch am Rewe in der Frankfurter Straße

Götte kündigte derweil an: »Als Dankeschön für diese tolle Nachfragebündelung mit den vielen engagierten Bürgerinnen und Bürgern, die als Fürsprecher zum Erfolg dieses Projektes beigetragen haben, gibt es in dieser Woche noch einen letzten Info- und Vertragsabgabetag, an dem zu den vergünstigten Vertragskonditionen der Nachfragebündelung Verträge gezeichnet werden können.« Dieser wird am morgigen Mittwoch, 11. Mai, zwischen 16 und 19 Uhr am Info-Stand am Rewe in der Frankfurter Straße stattfinden.

Mit der erfolgreichen Nachfragebündelung startet der Ausbau des Glasfasernetzes. Die Deutsche Glasfaser beginnt nach eigener Aussage zunächst mit der Planung der Bauarbeiten - angefangen mit der Festlegung des Standortes für den Hauptverteiler bis hin zur Vorbereitung des Tiefbaus. Anschließend beginnt ein Partnerunternehmen mit den Tiefbauarbeiten und verlegt vom Hauptverteiler aus die FTTH-Glasfaserleitungen (»Fiber To The Home« - Glasfaser bis ins Haus). Die Deutsche Glasfaser informiert alle Haushalte, die einen Vertrag unterzeichnet haben, vorab über die einzelnen Schritte und klärt mit ihnen die Details zu ihren Hausanschlüssen.

Kostenlose Hotline wird mit Beginn der Bauarbeiten eingerichtet

»Beim digitalen Umbau in Deutschland kommen wir an einer flächendeckenden Breitbandversorgung nicht vorbei. Im ländlichen Raum ist sie wesentlich, damit dieser all seine Vorzüge in der Lebensqualität erhalten und entfalten kann. Als Partner der Gemeinden und Kommunen und mit unserer jahrelangen Erfahrung gestalten wir den Ausbau mit zukunftssicherer Glasfaser wirtschaftlich, schnell und unbürokratisch«, erklärt Götte.

Mit Beginn der Tiefbauarbeiten wird vor Ort ein Baubüro als Anlaufstelle für die Bürgerinnen und Bürger eingerichtet. Die kostenlose Bau-Hotline der Deutschen Glasfaser beantwortet zudem Fragen zum Ausbauprojekt unter Telefon 0 28 61/89 06 09 40 (montags bis freitags in der Zeit von 8 bis 20 Uhr). Weitere Informationen über die Deutsche Glasfaser und die buchbaren Produkte sind unter www.deutsche-glasfaser.de/graevenwiesbach verfügbar.

Auch interessant

Kommentare