Der Schwertransport für die Windräder schleicht sich ab Mitte August durch Heinzenberg.
+
Der Schwertransport für die Windräder schleicht sich ab Mitte August durch Heinzenberg.

Windrad-Transporte behindern Verkehr im Usinger Land

Schwertransporter müssen auch tagsüber auf die Straße

  • vonAndreas Burger
    schließen

Investor Windwärts plant ab Mitte August letzte Lieferungen für den Buhlenberg-Park. Für den Verkehr heißt es dann, sich über mehrere Tage auf Staus einzustellen. Eingesetzt werden Spezialtransporter, die auch mit engen Taunuskurven zurecht kommen.

Usinger Land Der benachbarte Windpark Buhlenberg wächst - und die nächste Anlieferung der Großkomponenten ist ab dem 11. August geplant, wie Investor Windwärts mitteilt. Die Baustelle befindet sich auf dem Buhlenberg zwischen den zur Gemeinde Weilmünster gehörenden Orten Möttau und Dietenhausen und dem Waldsolmser Ortsteil Kraftsolms. Die Windwärts Energie GmbH hat das Projekt geplant und entwickelt. Bis voraussichtlich zum 21. August erfolgt die Anlieferung der Großkomponenten wie Rotorblätter und Stahlrohrtürme. Wie schnell die Transporte abgeschlossen werden können, ist von der Wetter- und Verkehrslage abhängig. Mit den zuständigen Behörden ist eine detaillierte Routenplanung abgestimmt, die sich bereits bei der Anlieferung zum benachbarten Windpark Siegfriedeiche in Grävenwiesbach bewährt hat.

Stahlrohrtürme und Rotorblätter für die drei Windenergieanlagen werden ab der Autobahnabfahrt Oberursel Nord über die B 456 bis Usingen und von dort zum Umladeplatz vor Heinzenberg gebracht. Dort müssen die 60 Meter langen Rotorblätter auf spezielle Transportfahrzeuge (Selbstfahrer) umgeladen werden. Diese können die Rotoren bei Bedarf nach oben schwenken oder um die eigene Achse drehen, so dass auch enge Kurvenbereiche und Hindernisse umfahren werden können.

Ein Rotorblatt pro Tag

Die Stahlrohrtürme werden ebenfalls auf Spezialtransporter umgeladen. Pro Tag wird in dem Zeitfenster von 9 bis 16 Uhr ein Rotorblatt vom Umladeplatz durch Heinzenberg über die L 3025 durch Weilmünster und dann über die L 3054 bis zum Windpark Buhlenberg gebracht. In Teilen der Ortsdurchfahrt Heinzenberg gilt ein temporäres Halteverbot. Da die Ladung jederzeit eingesehen werden muss, fahren die Transporte diesen Teil der Strecke tagsüber und im Schritttempo. Ab Utenhof wird der Verkehr regelmäßig halbseitig durchgelassen. Neun Haltepunkte entlang der Strecke sorgen dafür, dass der Verkehr vorbeifließen kann. Zudem ist in der Mittagszeit eine zweistündige Pause vorgesehen, damit die Schulbusse zum Start nach den Sommerferien morgens und mittags ungehindert fahren können. Die Transporte der Stahlrohrtürme erfolgen grundsätzlich nachts zwischen 22 und 23.30 Uhr über die gleiche Route.

"Auf dieser Strecke sind alle Beteiligten routiniert, weil hier bereits die Großkomponenten für die sechs Anlagen im Windpark Siegfriedeiche transportiert wurden. Trotzdem fordert jede Fahrt mit den langen Spezialfahrzeugen den Beteiligten höchste Konzentration ab", erläutert Frank Bohm, Leiter Projektrealisierung bei der Windwärts Energie GmbH. Die Transportroute wurde mit der Polizei und allen zu beteiligenden Behörden abgestimmt und genehmigt. bur

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare