Großer Verein soll Betrieb übernehmen

  • schließen

Nicht nur über das ehemalige Restaurant Taunusblick, sondern auch über die Taunushalle selbst hat die Stadt sich Gedanken gemacht. Vorgesehen ist, dass Halle und Nebenräume „langfristig als öffentliche

Nicht nur über das ehemalige Restaurant Taunusblick, sondern auch über die Taunushalle selbst hat die Stadt sich Gedanken gemacht. Vorgesehen ist, dass Halle und Nebenräume „langfristig als öffentliche Einrichtung für die Zwecke des Sports, der Kultur und Kita-Betreuung“ erhalten werden, wie es in der Beschlussvorlage heißt, die am Dienstag im Ortsbeirat Oberstedten auf der Agenda stand. Nach wie vor sollen hier zudem gesellschaftliche Veranstaltungen von Stedter Vereinen und Institutionen stattfinden, denen die Halle kostenfrei zur Verfügung gestellt wird.

Die Räume, erklärte Rathauschef Hans-Georg Brum (SPD), sollen den Vereinen langfristig vermietet werden – die Kosten für den bedarfsgerechten Umbau, den Betrieb sowie die Unterhaltung tragen sie selbst. Der Bereich der ehemaligen Kegelbahn steht weiterhin dem Billard- und Dart-Club zur Verfügung. „Am liebsten wäre uns, wenn ein großer Verein die Halle komplett übernimmt“, so Brum. Hier stehe man in entsprechenden Verhandlungen. „Wenn das nicht klappt, koordiniert die Stadt die Nutzung durch verschiedene Vereine.“

( mrm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare