1. Startseite
  2. Region
  3. Hochtaunus

Hering in Zeiten der Herausforderungen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Neu-Anspach (red). Die Tradition des Heringsessens an Aschermittwoch pflegen auch die Sozialdemokraten in Neu-Anspach schon lange. Seit gut zehn Jahren liegen Vorbereitung, Zubereitung und Bewirtung in den Händen des gelernten Kochs Reiman Schubert - so auch in diesem Jahr, wenn auch anders als üblich, wie die Partei in einer Pressemitteilung schreibt.

Denn während bis 2020 Parteimitglieder und Gäste ihren Hering im Wanderheim genießen konnten, zwang die Coronavirus-Pandemie zuletzt zum Umdenken. Schon in vergangenen Jahren entschloss sich der Vorstand, ein virtuelles Essen zu organisieren. Die Gespräche fanden über Videokonferenz statt, der Heringssalat wurde vorher ausgeliefert. Das war auch in diesem Jahr geplant, doch der Ukraine-Krieg brachte den Vorstand ins Grübeln, ob eine Veranstaltung wie diese angemessen ist. »Wir machen keine Veranstaltung, aber die Tradition des Heringsessens soll nicht unterbrochen werden«, war die einhellige Meinung des Vorstandes. Und so wurden 50 Portionen Heringssalat für angemeldete Mitglieder und Gäste zubereitet, in nachhaltige Portionsbecher abgefüllt und verteilt.

Für das kommende Jahr hoffen die Neu-Anspacher Sozialdemokraten aber auf ein Heringsessen in gewohnter Umgebung.

Auch interessant

Kommentare