+
Der Umbau der PPR-Kreuzung wird im Juli in die nächste Bauphase münden, wenn die neue Rechtsabbiegespur aus Oberstedten in Richtung Oberursel fertiggestellt ist. Foto: Pieren

Baustellen

Hier wird im Hochtaunus der Verkehr ausgebremst

  • schließen

In den Sommerferien soll es möglichst keine Autobahn-Baustellen geben, um Urlauber nicht aufzuhalten. Diesem Wunsch versucht die Straßenbaubehörde Hessen Mobil nachzukommen. In der Folge mehren sich ab Ferienbeginn die Bauarbeiten auf den Bundesstraßen. Im gesamten Hochtaunuskreis wird es Staus geben – wir verraten wo.

In Sichtweite des Polizeipräsidiums liegt die PPR-Kreuzung in Bad Homburg. Während der Umbauphase war es bislang nicht notwendig, den Verkehr dort gesondert zu regeln. Obwohl täglich rund 30 000 Autos den Unfallschwerpunkt passieren, hat es seit Beginn des Umbaus im Kreuzungs- und Baustellenbereich bislang nicht gekracht.

Die Lage wird sich bald entspannen: Noch knapp zwei Wochen wird an der neuen, aus Dornholzhausen in Richtung A661 führenden Ausfädelspur gebaut. Anfang Juli wird die Bauphase 2 eingeleitet. Fahrzeuge aus Dornholzhausen können dann wieder alle drei Spuren nutzen. Neben der neuen Rechtsabbiegespur ist die mittlere Spur in Richtung Bad Homburg und die Linksabbiegespur zur Saalburg wieder frei.

Dafür stehen Autofahrern aus Richtung Oberursel nur noch zwei statt drei Spuren offen: Auf einer gemeinsamen Spur geht’s geradeaus und links ab nach Dornholzhausen. Hinzu kommt eine Rechtsabbiegespur. Der Grund: Die Mittelinsel auf der Hohemarkstraße wird zurückgebaut. Für den Verkehr aus Bad Homburg und aus Richtung Saalburg bleibt alles beim Alten.

Gleich zu Ferienbeginn wird es zusätzlich auf anderen Bundesstraßen im Kreis ungemütlich. Vom kommenden Montag an, 25. Juni, wird die B 455 ab Ausfahrt Oberursel Nord (Ende A 661) bis zur Einmündung zur L 3004 (Abfahrt Hohemark/Großer Feldberg) komplett gesperrt. Auf der rund 2,6 Kilometer langen Strecke wird der Straßenbelag abgefräst, erneuert und teilweise verstärkt.

Diese Arbeiten werden voraussichtlich drei Wochen bis zum 13. Juli dauern, weshalb der Verkehr in dieser Zeit umgeleitet werden muss. Die Umleitung erfolgt ab Kreuzungsbereich B 456/A 661 (B 455) über die Lahnstraße in Richtung Oberursel.

Zum Abschluss der Deckensanierung wird von Freitag, 13. Juli bis Sonntag, 15. Juli, die Fahrbahndecke der Ausfahrt der A 661 an der Anschlussstelle Oberursel-Nord saniert. An jenem Wochenende können Autofahrer nicht von der A 5 kommend über die Anschlussstelle Oberursel-Nord in die Brunnenstadt abfahren. Deshalb wird der Verkehr bereits über die Anschlussstelle Oberursel zur L 3003 in Richtung Oberstedten und auf der B 456 dann nach Oberursel umgeleitet.

Während der kompletten Sommerferien wird es nur unter Schwierigkeiten möglich sein, von Königstein aus über die L 3025 nach Schmitten zu gelangen. Die Landstraße wird vom Roten Kreuz über Niederreifenberg nach Schmitten in zwei Bauabschnitten komplett saniert und gesperrt. Hessen Mobil investiert dafür 1,35 Millionen Euro.

Die erste Bauphase – sie soll bis 15. Juli dauern – betrifft den drei Kilometer langen nördlichen Abschnitt zwischen dem Ortsausgang Niederreifenberg und Schmitten, der komplett gesperrt sein wird. Die Umleitung erfolgt über die L 3274 und L 3023 (Seelenberg, Kittelhütte) und umgekehrt. Autofahrer können ebenfalls ab Rotem Kreuz über den Feldberg zum Sandplacken (L 3024) und weiter über die L 3004 nach Schmitten gelangen.

Vom 16. Juli an bis voraussichtlich zum Ferienende am 4. August wird der 1,4 Kilometer lange Abschnitt zwischen dem Roten Kreuz und Niederreifenberg dann ebenfalls auf voller Breite saniert. Die Umleitungsstrecke führt über die L 3024 Richtung Sandplacken und weiter über die L 3276 (Siegfriedstraße) nach Niederreifenberg und umgekehrt – oder weiter über die Kanonenstraße (L 3004) nach Schmitten.

Neuweilnau wird von Ferienbeginn an nur über Umwege zu erreichen sein, denn in Richtung Rod an der Weil werden bis zum 4. August entlang der gesamten L 3051 Felsvorsprünge gesichert. Felsnasen werden abgetragen und Rückhaltesysteme sowie Auffangzäune angebracht, weshalb die Straße komplett gesperrt werden muss. Die Umleitung erfolgt über die Weilstraße (L 3025) zur B 275 am Egertshammer und umgekehrt. „Die Zufahrt von der B 275 kommend über die L 3051 bis Neuweilnau bleibt für Anlieger frei“, garantiert Hessen Mobil. Die Kosten für die gesamten Arbeiten betragen rund 115 000 Euro.

Im Usinger Land wird an weiteren Punkten Autofahren nur mit Umleitungen möglich sein. Ein besonderes Nadelöhr ist die B 275 zwischen Usingen und Weiltal, die bereits im Vorjahr auf anderen Abschnitten komplett saniert worden ist.

Und noch eine Fahrbahnerneuerung: Vom kommenden Montag an, also zu Ferienbeginn, wird auf der Passage zwischen der Kreuzung der B 275 und der K 738 nach Hausen-Arnsbach die Fahrbahndecke erneuert. Bis zum Ferienende bleibt dieser Abschnitt komplett gesperrt. Zunächst werde auf dem Abschnitt nach Weltkriegsbomben gesucht, dann erst der Streckenabschnitt saniert, teilt Suzanne Braake von Hessen Mobil mit. „Der Fernverkehr wird über die Usinger Südumgehung, die K 723 nach Hausen-Arnsbach und weiter nach Hunoldstal, ins Weiltal geführt. Dort geht es über die L 3025 im Weiltal wieder auf die B 275.“

Auf Anfrage der Taunus Zeitung vermeldete vor allem Friedrichsdorf weitere innerstädtische Straßenbaumaßnahmen. Aufatmen dürfen all die Autofahrer, die bislang aus Friedrichsdorf durch das Köpperner Tal kommend zuletzt nicht mehr am Bahnhof Saalburg in Richtung Wehrheim abbiegen konnten.

„Die Baustelle wird in dieser Woche abgeräumt sein, so dass es in den Ferien keine Behinderung mehr geben wird“, teilt dazu Lars Plitt-Geissler vom Tiefbauamt der Stadt Friedrichsdorf mit. Wegen der grundhaften Sanierung der Dreieichstraße zwischen den Straßen „Zum Köpperner Tal“ und „Mühlstraße“ wird diese bis Ende August weiterhin komplett gesperrt sein.

Von August an werden zudem in der Köpperner Straße im Abschnitt Erlenbach bis zum Bahnübergang diverse Wasserleitungen verlegt. Deshalb kann es dort zu Behinderungen kommen. Außerdem sind in Friedrichsdorf bereits die Kanalsanierungsarbeiten in der Pfingstweidstraße und der Limesstraße in Gang, die voraussichtlich Mitte Juli abgeschlossen werden.

In Steinbach wird es durch die Baustelle St.-Avertin-Platz bis zum Ende der Sommerferien zu Straßensperrungen kommen. Betroffen sind der Hessenring zwischen Gartenstraße und Untergasse und zeitweilig die Untergasse zwischen Wiesenstraße und Hessenring.

In der Oberhöchstadter Straße 37 in Oberursel wird in der Zeit vom 9. bis 27. Juli der Gas- und Wasser-Hausanschluss gesetzt, weshalb die Straße halbseitig gesperrt wird. Die Fahrtrichtung Innenstadt bleibt bestehen, die entgegengesetzte Fahrtrichtung muss über Füllerstraße, Königsteiner Straße und An der Heide umgeleitet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare