+
Die unbekannten Täter sprengten den Geldautomaten in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in Bad Homburg in die Luft.

Täter flüchteten in dunklem Pkw

Unfreiwilliger Geldregen in Bad Homburg: Geldautomat in Bank in die Luft gejagt

  • schließen

In Bad Homburg haben Unbekannte in einer Bankfiliale einen Geldautomaten in die Luft gejagt. Die Polizei tappt im Dunkeln.

Bad Homburg - Unbekannte Täter haben in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in Bad Homburg einen Geldautomaten in einer Filiale der Deutschen Bank in die Luft gejagt. Wie die Polizei Wiesbaden mitteilte, entstand dabei ein Sachschaden von mehreren Zehntausend Euro. 

Ob die Täter tatsächlich auch Bargeld gestohlen haben, steht derzeit noch nicht fest. Herumliegende Geldscheine rund um die Filiale deuten jedoch auf einen Erfolg der Geldautomatensprenger hin. Bei der Flucht haben die Täter allem Anschein nach 20-Euro-Scheine verloren.

Die unbekannten Täter sprengten den Geldautomaten in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in Bad Homburg in die Luft.

Bad Homburg: Unbekannte sprengen Geldautomat in Bank

Die Tat ereignete sich gegen 3.40 Uhr in der Louisenstraße, Anwohner wurden durch den lauten Knall der Explosion geweckt und alarmierten umgehend die Polizei. Auch die Feuerwehr rückte mit zahlreichen Kräften an. Eine Zeugin konnte sogar folgende Hinweise auf die Täter geben: 

  • Zwei Personen entfernten sich kurz nach der Explosion von dem Bankgebäude.
  • Die beiden mutmaßlichen Täter waren dunkel gekleidet. 
  • Die beiden mutmaßlichen Täter flüchteten mit einem dunklen Pkw über den Schwedenweg.
  • Bei dem Fluchtwagen handelt es sich höchstwahrscheinlich um ein hochmotorisiertes Fahrzeug, möglicherweise einen Porsche oder einen Audi. 
Die unbekannten Täter sprengten den Geldautomaten in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in Bad Homburg in die Luft.

Wie die Täter in die Bank gelangen konnten, ist ebenfalls noch offen. Der Vorraum der Bank ist aufgrund von Vandalismus in der Vergangenheit nachts abgeschlossen.

Geldautomat von Bank in Bad Homburg gesprengt: Polizei bittet um Mithilfe

Bereits kurz nach der Tat traf die Polizei am Tatort ein und stellte die Sprengung des Geldautomaten fest. Trotz umgehend eingeleiteter Fahnungsmaßnahmen konnten die Beamten jedoch keine verdächtigen Personen oder Fahrzeuge ermitteln. 

Die Kriminalpolizei hat nun die Ermittlungen aufgenommen und hofft auf die Mithilfe der Bevölkerung bei der Fahnung. Personen, die vor oder nach der Tat verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unmittelbar mit der Polizei in Bad Homburg unter der Telefonnummer (06172) 120-0 in Verbindung zu setzen.

Zudem sucht die Polizei auch nach einem Mann, der eine junge Frau in einem Bus in Bad Homburg gegrapscht hat. Auch hier bittet die Polizei um Hinweise auf den Täter.

Einsatz für die Polizei in Bad Homburg: In einem Parkhaus fallen Schüsse. Die Lage vor Ort ist zunächst unübersichtlich, Informationen sind spärlich. Die Ermittlungen laufen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare