1. Startseite
  2. Region
  3. Hochtaunus

Im Schnitt jede Woche ein Buch

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

ualoka_usingen_buecher_ph_4c
Die lesefreudige Siegerklasse G 5b mit den beiden Schulsiegern Klara Felke und Jonas Blank (beide links). © Constanze Urbano Rodriquez

Usingen (cur). Alljährlich fällt der Welttag des Buches auf den 23. April und damit eben manchmal auch in die Osterferien. Deshalb holte die Usinger Helmut-Schmidt-Schule (GHS) die damit verbundene Auszeichnungsfeier am Mittwoch nach. Bibliotheksleiterin Gaby Schweighöfer hatte 24 Schülerinnen und Schüler, die die Bücherei oft und gerne besuchen, eingeladen.

Geehrt wurde zum einen die ausleihstärkste Klasse und zum anderen die Schüler mit den meisten Ausleihen im laufenden Schuljahr. Ganz vorne stand dabei bereits zum dritten Mal Klara Felke aus der G 7b mit 42 Ausleihen. Sie liest also jede Woche mindestens ein Buch. Ihre Interessen seien breit gefächert: Sie mag Romane und Fantasy-Geschichten, liest aber auch Biografien. Jonas Blank aus der F 5b wurde mit 28 ausgeliehenen Titeln als zweitbester ausgezeichnet. Er mag besonders Krimis der drei Fragezeichen, liest aber ebenso gerne Fantasy-Romane und außerdem »Die lustigen Taschenbücher«.

Als beste Klasse wurde die G 5b gewürdigt, die seit Sommer insgesamt 231 Bücher ausgeliehen hat, darunter viele von »Gregs Tagebücher« und »Lottaleben«-Bände, außerdem Sachbücher über Tiere sowie Krimis für Jugendliche. Aber auch »Harry Potter« ist gefragt. Es folgten die Klassen F 5b und F 5c mit 126 und 125 Ausleihen. Zur Belohnung, überreichte Schweighöfer den Kindern Urkunden und eine Tüte mit Süßigkeiten für alle.

Alle fünften Klassen werden zu Beginn des Schuljahres durch die Bibliothek geführt, die mittlerweile über 5000 Bücher im Bestand hat. Jedes Halbjahr kommen neue Bücher dazu, die die Schüler mittels einer Wunschliste zum Teil selbst aussuchen dürfen. »Bücher finde ich gut. Die kann man überall lesen - ohne Strom und Akku« sagte ein Junge aus der Siegerklasse.

»Insgesamt werden jährlich rund 1500 Bände ausgeliehen, wobei die neu angeschafften Wunschbücher immer reißenden Absatz finden«, berichtete Schweighöfer. Viel gelesen würden daneben die Sachbücher der »Was-ist-was«-Reihe, aktuell besonders zu Themen wie Planeten und Weltraum. Außerdem haben einige Schüler, wie es scheint, , in der kontaktarmen Corona-Zeit das Kochen für sich entdeckt, denn auch Kochbücher würden gerne ausgeliehen.

Auch interessant

Kommentare