Info: Wo sollen Leichtathleten trainieren?

Der TV Weißkirchen braucht Freiluft-Trainingsmöglichkeiten für den Leichtathletik-Nachwuchs: Die Tartanbahn muss den Häusern weichen, und auch für die Wurfdisziplinen braucht es alternative

Der TV Weißkirchen braucht Freiluft-Trainingsmöglichkeiten für den Leichtathletik-Nachwuchs: Die Tartanbahn muss den Häusern weichen, und auch für die Wurfdisziplinen braucht es alternative Flächen. Die Verwaltung, erklärte Stadtentwickler Arnold Richter, habe hierfür ein städtisches Wiesengrundstück Richtung Frankfurter Landstraße ins Auge gefasst – dass ein Landwirt, der dort auch Grund besitzt, diesen nicht mehr zur Verfügung stellen wolle, spiele keine Rolle. Dass die stadteigene Fläche sowohl für eine neue Laufbahn als auch die Wurfdisziplinen ausreicht, bezweifelte allerdings nicht nur Wolfgang Burchard (SPD), der einen Lageplan ausgedruckt hatte, sondern auch Vertreter des Turnvereins: „Beim Speerwurf brauchen wir 30 Meter Anlauf. Beim Schlagball haben wir Kinder, die 60 Meter werfen. Ich sehe nicht, wie das klappen soll!“ mrm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare