Kronberg, Opel-Zoo (Opel Zoo), die Brillenpinguine sidn da (Pinguin, Brillenpinguin, Pinguine)

Foto: Priedemuth
+
Kronberg, Opel-Zoo (Opel Zoo), die Brillenpinguine sidn da (Pinguin, Brillenpinguin, Pinguine) Foto: Priedemuth

Jahresrückblick

Das war das Jahr 2016 im Hochtaunus

Kronberg. Wenn man Thomas Kauffels zu seiner Bilanz des Opel-Zoo-Jahres 2016 fragt, muss der Chef des Tierparks erst einmal kräftig durchpusten. „Die Amplituden in diesem Jahr waren schon gewaltig“, meint er. In der Tat: Das Jahr hatte einiges zu bieten, im Positiven wie im Negativen. Rundweg positiv ist beispielsweise, dass der Tierpark 2016 um eine Attraktion reicher geworden ist: Seit Ende Juni sind 15 Brillenpinguine aus dem Basler Zoo im Opel-Zoo eingezogen. Der Umzug erfolgte freilich mit etwas Verspätung, weil die Panzerglasscheibe nicht rechtzeitig geliefert werden konnte.

Pinguine sind die neuen Stars des Opel-Zoos

Kronberg. Wenn man Thomas Kauffels zu seiner Bilanz des Opel-Zoo-Jahres 2016 fragt, muss der Chef des Tierparks erst einmal kräftig durchpusten. „Die Amplituden in diesem Jahr waren schon gewaltig“, meint er. In der Tat: Das Jahr hatte einiges zu bieten, im Positiven wie im Negativen. Rundweg positiv ist beispielsweise, dass der Tierpark 2016 um eine Attraktion reicher geworden ist: Seit Ende Juni sind 15 Brillenpinguine aus dem Basler Zoo im Opel-Zoo eingezogen. Der Umzug erfolgte freilich mit etwas Verspätung, weil die Panzerglasscheibe nicht rechtzeitig geliefert werden konnte.

Mit dem neuen Gehege hatte sich der Opel-Zoo quasi selbst ein Geburtstagsgeschenk gemacht. Denn er wurde im zurückliegenden Jahr 60 Jahre alt. Gefeiert wurde das ganze Jahr 2016 hindurch mit einer Reihe von Sonderveranstaltungen. Höhepunkt war dabei der Jubiläums-Empfang im September, zu dem reichlich Prominenz angereist war. Staatsminister Axel Wintermeyer (CDU) hatte als Geburtstagsgeschenk gleich einen Löwen mitgebracht – einen großen blauen Hessen-Löwen aus Kunststoff, der nun die Gäste im Tierpark begrüßt. In der kurzen Zeit ist der Löwe bereits zu einem Botschafter und Markenzeichen des Zoos geworden.

Doch es gab auch weniger schöne Momente im Kronberger Zoo-Jahr  2016: Denn als ein Rosa Pelikan im November an der Vogelgrippe verendete, musste der Tierpark für einige Tage schließen. Zum Glück blieb der Pelikan – bislang – das einzige Tier des Zoos, bei dem die Krankheit nachgewiesen werden konnte. Zwei Nachuntersuchungen ergaben, dass sich kein weiterer Zoo-Bewohner infiziert hatte, eine dritte Untersuchung steht noch aus. Allerdings dürfen sämtliche Vögel immer noch nicht wieder ins Freie. Auch der Kontakt mit den Zoobesuchern ist aus Sicherheitsgründen nicht erlaubt.

Wegen der mit der Vogelgrippe einhergehenden Transportsperre aller Tiere des Zoos fiel auch der traditionelle Streichel-Zoo auf dem Kronberger Weihnachtsmarkt aus. Dass der Opel-Zoo dort dennoch „tierisch“ vertreten war, lag am Geburtstagsgeschenk der hessischen Landesregierung. Statt Ziegen konnten die Besucher dem blauen Hessen-Löwen den Kopf tätscheln. Den hatte Zoo-Chef Kauffels kurzerhand aus dem Zoo auf den Weihnachtsmarkt bringen lassen.

Mehr Ereignisse:

Weiter auf Seite 2

Weiter auf Seite 3

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare