1. Startseite
  2. Region
  3. Hochtaunus
  4. Königstein

Königstein: Häschen in der Fußgängerzone

Erstellt:

Von: Esther Fuchs

Kommentare

Michael Schulze Dieckhoff und Günther Radspieler (von links) "schoben" für die Lions Hochtaunus gemeinsam Dienst im "Hasenkasten" und verkauften österliche Leckereien für den guten Zweck.
Michael Schulze Dieckhoff und Günther Radspieler (von links) "schoben" für die Lions Hochtaunus gemeinsam Dienst im "Hasenkasten" und verkauften österliche Leckereien für den guten Zweck. © Esther Fuchs

Die Stadt stellt dem Lions Club und anderen Gruppen eine Hütte bereit. Wer dort einkauft, unterstützt einen guten Zweck.

Königstein - Am Eingang zur Fußgängerzone zieht seit ein paar Tagen ein großer Hase die Blicke auf sich. Mit mächtigen Lauschern auf dem Dach und reichlich weißem Kunstfell auf den Holzwänden entpuppt sich der Mümmelmann bei näherer Betrachtung als Weihnachtshütte im Osterpelz.

Und wie im Dezember soll die Hütte auch im April heimischen Vereinen und Institutionen Gelegenheit geben, sich zu präsentieren und etwas für den guten Zweck zu verkaufen.

Den Anfang machten am vergangenen Freitag und Samstag die Herren des Lions Clubs Hochtaunus, die österliche Süßigkeiten und Dekoartikel feilboten. Und das bei frostigen Temperaturen.

Günther Radspieler und seinem Lions-Freund Dr. Michael Schulze-Dieckhoff konnten die aber nichts anhaben.

Warm eingepackt verkauften sie selbst gebastelte Osterpräsente. "Der Erlös wird karitativen und sozialen Einrichtungen sowie Aktivitäten im Hochtaunuskreis zugutekommen", erfuhr man von den Herren.

Auch andere Clubmitglieder hatten sich daher gerne zum Schichtdienst gemeldet. "Wir möchten die vielen schönen und leckeren Sachen natürlich auch alle verkaufen", kündigte Günther Radspieler an.

Trotz des Wetters waren er und sein Lions-Kollege optimistisch, dass sich dieser Wunsch erfüllen wird.

Zumal die Stadt den Lions angeboten habe, die Hütte noch ein weiteres Mal nutzen zu können, sollte es noch Lagerbestände an Osterkörbchen, Hasen und Schokoeiern geben.

Die Geschäfte seien wohl schon recht gut gelaufen, hatte Michael Schulze-Dieckhoff als Rückmeldung von Kollegen aus vorherigen Standschichten bekommen.

Nichtsdestotrotz überlege man durchaus, "ob wir am kommenden Freitag und Samstag noch mal verkaufen".

Der Stand, der an Weihnachten üblicherweise Verkaufsstand der Damen vom Lionsclub Königstein Burg ist, wurde von der Stadt in diesem Jahr erstmals auch an Ostern aufgestellt. Radspieler: "So viel ich weiß, hat die Stadt angefragt, ob wir Interesse an der Bude hätten." Die Hütte mit dem Plüschgewand sei ein richtiger "Eyecatcher".

"Viele bleiben stehen und schauen dann natürlich auch auf unsere Auslagen. Das ist doch toll", freuten sich die Hochtaunus-Löwen, die seit 1977 ihren Sitz in Königstein haben.

Die süßen Spenden, die die Lions für den guten Zweck zum Verkauf anbieten können, kommen übrigens auch aus der Kurstadt. Edeka Nolte, so die Auskunft der ehrenamtlichen Verkäufer, habe sie dankenswerterweise zur Verfügung gestellt.

Die Körbchen hatten wiederum die Partnerinnen der Lions in den vorangegangenen Tagen gepackt.

Den beliebten Clubwein vom Weingut Hans Prinz aus Kiedrich konnte man ebenso kaufen.

Osterlämmer

An Gründonnerstag, 14. April, wird nach Auskunft der Stadt die Caritas von 8 bis 14 Uhr im "Hasenkasten" vertreten sein, um dort selbst gebackene Osterlämmer zu verkaufen. Der Erlös geht an die Ukraine-Hilfe.

Auch interessant

Kommentare