+
Unbekannte haben in Königstein versucht, einen Geldautomaten zu sprengen.

Hintergründe unklar

Unbekannte versuchen Geldautomaten zu sprengen ... Doch etwas geht schief

  • schließen

Unbekannte Kriminelle scheitern dabei, einen Geldautomaten in Königstein zu sprengen. Der Vorfall wirft Fragen auf.

  • Kriminelle versuchen Geldautomaten in Königstein zu sprengen
  • Etwas läuft schief, sie flüchten
  • Die Polizei sucht nach dem Verbrechen Zeugen

Königstein - Unbekannte Kriminelle haben in der Nacht zum Mittwoch (18.03.2020) versucht, einen Geldautomaten in Königstein (Hochtaunuskreis) aufzusprengen. Der Versuch missglückte jedoch. Dies teilte die Polizei in Wiesbaden mit.

Unbekannte versuchen in Königstein Geldautomaten zu sprengen: Ein Zeuge wird misstrauisch

Demnach machten sich die Täter an einem Geldautomaten im Stadtteil Mammolshain in Königstein zu schaffen. Laut Polizei bemerkte gegen 4.15 Uhr in der Nacht ein Zeuge eine offenstehende Tür der Bankfiliale in der Oberstraße. Er wurde misstrauisch. Daraufhin rückten die Beamten an.

In einer Meldung der Polizei Westhessen hieß es zu dem Vorfall in Königstein, die eingesetzten Polizeibeamten hätten vor Ort festgestellt, dass im Inneren der SB-Filiale die Sprengung eines Geldautomaten vorbereitet worden sei. „Die Täter hatten bereits Utensilien hierfür in den Automatenraum verbracht und einen Automaten durch Hebeln beschädigt.“

Missglückte Geldautomatensprengung in Königstein: Die Täter brechen plötzlich ihre Zelte ab

Aber: Die Sprengung des Geldautomaten in Königstein missglückte. Die Täter brachen ihre Zelte unverrichteter Dinge ab und traten die Flucht an. Warum die Täter so schnell vom Tatort flüchteten, ist nicht bekannt.

Zwar konnten die Täter kein Bargeld entwenden, trotzdem verursachten sie einen Schaden von etwa 1000 Euro. Die Polizei fahndete nach der missglückten Sprengung in Königstein umfassend nach den Tätern, die Maßnahmen blieben bislang jedoch ohne Erfolg.

Nach versuchter Geldautomatensprengung in Königstein: Polizei bittet um Mithilfe

Nach der erfolglosen Geldautomatensprengung in Königstein will die Polizei die Täter dingfest machen. Die Behörde bittet um die Mithilfe der Bevölkerung. Zeugen, die die Tat gesehen haben, werden gebeten, sich mit der Kripo in Verbindung zu setzten. Auch Personen, die Informationen zu den Tätern haben, können sich bei der Polizei melden.

Die Kriminalpolizei in Bad Homburg ist unter der Telefonnummer 06172/120-0 zu erreichen.

Versuchte Geldautomatensprengung in Königstein: Ähnliche Vorfälle in der Vergangenheit

Kriminelle versuchen immer wieder Geldautomaten zu sprengen, um an das Bargeld im Inneren zu kommen. Auch im Taunus schlagen die Täter zu. In Friedrichsdorf, ebenfalls im Hochtaunuskreis, hatten Unbekannte den Geldautomaten einer Sparkasse gesprengt. Die Täter entkamen, wurden aber gesehen.

Für die Sprengung eines Geldautomaten in Königstein ist ein 29 Jahre alter Mann in Frankfurt zu drei Jahren und fünf Monaten Haft verurteilt worden. Er und Komplizen hatten zunächst drei Geldkassetten mit rund 120.000 Euro Bargeld aus einem Automaten entwendet.

tvd

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion