Großer Feldberg im Taunus: Positive Bilanz der Polizei
+
Um den Großen Feldberg im Taunus ist es am Wochenende deutlich ruhiger zugegangen als zuletzt (Archivbild).

Schneebruch und Sperrungen

Erneuter Schneefall am Großen Feldberg: Polizei zieht Bilanz

Seit Wochen schon treibt der Schnee viele Ausflügler auf den Großen Feldberg. Nachdem es zuvor zu chaotischen Szenen im Taunus gekommen war, zieht die Polizei nun ein positives Fazit.

  • Eine feste Schneedecke macht den Großen Feldberg zu einem beliebten Ausflugsziel.
  • In den vergangenen Wochen spielten sich im Taunus teilweise chaotische Szenen ab.
  • Am vergangenen Wochenende blieb es laut Polizei rund um den Feldberg allerdings ruhig.

Königstein – Niedrige Temperaturen und winterliche Bedingungen haben in den vergangenen Wochen zu Teils chaotischen Szenen rund um den Großen Feldberg geführt. Trotz erneuten Schneefalls am Sonntag (24.01.2021) blieb es nach Angaben der Polizei im Hochtaunuskreis an diesem Wochenende jedoch relativ ruhig. Zwar seien erneut manche Parkplätze entlang der B8 voll gewesen, die Besucher hätten sich allerdings größtenteils korrekt verhalten.

Neben den bereits aus den vorherigen Wochen bekannten zeitweisen Sperrungen der L3205/ L3041 zwischen Dorweil und Brombach sowie der L3004 zwischen Hohemark und Hegewiese, blieben nach Information des Hochtaunuskreises die restlichen Straßen geöffnet. Aufgrund des teilweise starken Schneefalls in den vergangenen Wochen bestand auch am Wochenende weiterhin die Gefahr des Schneebruchs, weswegen es im gesamten Hochtaunuskreis viele Einsätze aufgrund von herabgestürzten Bäumen und Ästen gab.

Entspannung am Großen Feldberg: Polizei spricht von ruhigem Wochenende im Taunus

Zur Kontrolle der Einhaltung der geltenden Corona-Regeln rund um den Großen Feldberg waren sowohl Mitarbeiter der Ordnungsämter aus Königsstein, Glashütten und Oberursel sowie der Landespolizei im Einsatz. Wie ein Polizeisprecher bestätigt, kam es am Wochenende allerdings weder zu einem Verkehrschaos noch zu größeren Verstößen gegen die Kontaktbeschränkungen. „Das Verhalten der Besucher war überwiegend korrekt und es lief deutlich gesitteter ab, als in den Wochen zuvor“, so das Fazit der Polizei. Unterstützt wurden die Einsatzkräfte zudem von Mitarbeitern der Verkehrswacht Obertaunus.

Um der Corona-Pandemie zumindest kurzfristig zu entkommen, hatte der Große Feldberg allein in den ersten Wochen des neuen Jahres hunderte Ausflügler angezogen. Ob zum geselligen Wandern, zum spaßigen Schlittenfahren oder zur sportlichen Herausforderung mit dem Fahrrad – insbesondere am Wochenende zogen die Menschen in Scharen in den Taunus.

Name:Großer Feldberg
Höhe:Zwischen 878 und 881.5 Meter
Gebirge:Taunus

Verkehrschaos im Taunus bleibt aus: Positives Bilanz der Polizei rund um den Großen Feldberg

Für manche Verantwortliche im Hochtaunuskreis waren das in den vergangenen Wochen jedoch teilweise sogar zu viele Menschen, die sich trotz oder wegen Corona auf und um den Großen Feldberg tummelten. Mancherorts spielten sich chaotische Szenen auf Parkplätzen und Zufahrtsstraßen ab. Als Reaktion wurden mancherorts zwischenzeitliche Zugangsbeschränkung verhängt sowie einzelne Straßen gesperrt.

Denn zusätzlich zu möglichen Verstoßen gegen die geltenden Corona-Regeln drohte aufgrund des teils enormen Schneefalls im Taunus an manchen Stellen durchaus Gefahr. Schneebruch an Bäumen veranlasste die Verantwortlichen im Taunus dazu, möglichen Schaden sowohl von Spaziergängern im Wald als auch von Autofahrern abzuwenden. Das Ergebnis: Gesperrte Straßen und Parkplätze. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare