1. Startseite
  2. Region
  3. Hochtaunus
  4. Königstein

Königsteiner Narren starten mit Volldampf und kühlem Nass in die Kampagne

Erstellt:

Von: Esther Fuchs

Kommentare

Am 11.11. erfahren die Königsteiner, wer in diesem Jahr die Füße in kaltes Woogbach-Wasser stellen und die Nachfolge von Wolfang Riedel als WBWBB-Ordensträger antreten wird. Die Ordensverleihung soll einer der Höhepunkte des großen Kampagnenauftakts werden. FOTO: efx
Am 11.11. erfahren die Königsteiner, wer in diesem Jahr die Füße in kaltes Woogbach-Wasser stellen und die Nachfolge von Wolfang Riedel als WBWBB-Ordensträger antreten wird. Die Ordensverleihung soll einer der Höhepunkte des großen Kampagnenauftakts werden. © Stefan Jung

Plasterschisser wollen mit dem Auftakt am 11.11. gleich einen närrischen Höhepunkt setzen

Königstein -Nachdem die Uhr gerade erst um eine Stunde zurückgestellt wurde und einige vermutlich immer noch mit dem Mini-Jetlag etwas zu kämpfen haben, kündigt sich schon wieder die Umstellung auf die Sommerzeit an. Und das nicht etwa erst Ende März 2023, sondern bereits in neun Tagen. Klingt närrisch - und das ist es auch.

Die Mitglieder des Königsteiner Narrenclubs „Die Plasterschisser“ sind es, die mächtig am Rad und vor allem an der Uhr drehen wollen, um „Sommer, Sonne, Sonnenschein“ pünktlich zum 11.11. ins Falkensteiner Bürgerhaus zurückzuholen. So nämlich lautet das Motto, mit dem die Kurstadt-Karnevalisten, in die Kampagne 2022/23 starten wollen. Und das nicht langsam, sondern unter Volldampf.

Kein Warmschunkeln, kein stretchendes „Auf und Nieder“. Während die Plaschis, wie die meisten anderen Korporationen, den Start in die fünfte Jahreszeit bislang intern und mit eher gebremstem Schaum angegangen sind, gehen sie dieses Mal in die Vollen und setzen den mutmaßlichen Höhepunkt der Kampagne gleich an den Anfang.

„Wir starten mit einem Programm in die fünfte Jahreszeit, das wir unserem Publikum sonst erst im Januar oder Februar bei unserer Großen Plaschi-Sitzung (GroPlaSi) bieten“, erläutert Daniel Georgi, der Vorsitzende der Kernstadt-Karnevalisten, die närrische Programmatik.

Hinter der allerdings stehen durchaus rationale Beweggründe. Der 167 Mitglieder zählende Verein ziehe damit, so Georgi, nicht zuletzt die Konsequenz aus den vergangenen beiden Corona-Jahren. Immer wieder hatten die Plaschis den Highlights ihrer Session entgegengefiebert. Und immer wieder hatte eine neue Covid-Welle im Januar oder Februar die Stimmung ruckartig wieder erkalten lassen. Und genau diese Gefahr sehen die Plaschis auch jetzt wieder.

Georgi: „Natürlich kann niemand schon jetzt vorhersagen, was im kommenden Februar sein wird. Aber die Gefahr, dass dann wieder die Covid-Regelungen angezogen werden und wir mit Schutzmasken im Saal sitzen werden, ist nicht unwahrscheinlich.“

Das wollen die Plaschis sich und vor allem ihrem Publikum nicht noch einmal zumuten. Die einzigen Masken, die die Mitglieder des Narrenclubs am 11. November im Bürgerhaus sehen wollen, sind bunte, karnevalistische - natürlich gerne passend zum sommerlichen Motto. Also mit Strohhut, Sonnenbrille und Hawaii-Hemd.

Jubiläum wird gewürdigt

Abgesehen davon, dass die Plasterschisser mit dem karnevalistischen Frühstart Corona ein Schnäppchen schlagen wollen, hat der Paukenschlag zum Kampagnenauftakt noch einen weiteren Vorteil: Die Plaschis schaffen es damit, das 50-jährige Bestehen der Neuzeit-Fastnacht in Königstein noch 2022 und damit im eigentlichen Jubiläumsjahr zu feiern.

Von den Männern und Frauen, die bereits 1972 bei der ersten Sitzung neuer Zählung auf der Bühne im Haus der Begegnung standen, werden ein halbes Jahrhundert später am 11.11. mit Rainer Kowald, Kurt Nachtsheim, Gerhard Fischer und Rudolf Krönke noch dabei sein.

Es ist ein ehrenwertes und vor allem auch karnevalistisch hochdekoriertes Quartett, das schon an der Wiege der Kernstadt-Fastnacht „Rucki-Zucki“ sang und auf jeden Fall in Person von Rudolf Krönke auch 50 Jahre später den Mund aufmachen wird. Denn diese Gelegenheit wird sich der Kurstadt-Protokoller ganz sicher nicht entgehen lassen wollen.

Während der wortgewaltige Nestor der Narren seit Jahrzehnten eine Stammkraft in der Fastnacht ist, feiern die Jüngsten, die „Gummibärchen“, ihre Kampagnen-Premiere. Zwischen gerade mal zwei und vier Jahren sind die Mitglieder der im Frühjahr formierten Kinder-Tanzgruppe.

Woogbach-Orden wird verliehen

„Selbstverständlich verleihen wir zum Kampagnenauftakt auch wieder unseren WBWBBO“, verrät Daniel Georgi und macht neugierig. Wer den beliebten WoogBachWasserBaaBambeler-Orden für das Engagement im Narrenclub, der Fastnacht oder im Vereinsleben Königsteins erhält, bleibt bis dahin gut gehütetes Plaschi-Geheimnis.

„Wir verraten nichts!“, unterstreicht der Vereinschef. Es bleibt also abzuwarten, wessen Füße im kalten Woogtalwasser am 11.11. baumeln werden.

Die fünf Balletts der Plaschis trainieren derweil fleißig. Die Büttenredner feilen an Reimen und Pointen. Alle Gruppen des Narrenclubs machen sich fit für den Frühstart. Und sie hoffen natürlich, dass die Fans der Fastnacht aus der Kurstadt und drum herum dann auch bereits startklar und in Feierlaune sind.

Der Kartenvorverkauf läuft. Wer sich ein Ticket oder am besten gleich mehrere sichern möchte, hat dazu online unter www.plaschi.de Gelegenheit. Im Ticketpreis von 13 Euro ist auch die Mitfahrt in einem Shuttle-Bus enthalten, mit denen die Plaschis die Kernstädter gerne bergauf und in das Reich der „Himbeern“, also nach Falkenstein, chauffieren. Das Auto kann dann getrost stehen bleiben und der Kampagnenauftakt mit dem einen oder anderen Gläschen begossen werden.

Wie es nach dem Volldampf-Start am 11.11. weitergehen wird? Ob es im kommenden Jahr auch noch eine GroPlaSi geben wird? Daniel Georgi und seine Plaschis haben sich da bewusst noch nicht komplett festgelegt. Sie wollen es auch von den Entwicklungen der kommenden Wochen und Monaten abhängig machen.

Auf jeden Fall sollen die Damen noch ihren eigenen, großen Abend bekommen. Die Plaschi-Elfen und der Damenelferrat mit Conny Dembicki-Walzok planen denn auch schon die Weiberfastnacht für den 3. Februar 2023. Die Elfen versprechen eine besondere Überraschungsparty „mit einem neuen Konzept“.

Wie das aussieht? Ein weiteres Geheimnis der Plaschis. Kein Geheimnis ist, dass sich die Damen auf die Unterstützung der Herren aus dem Elferrat verlassen können.

Kampagnenauftakt

Der Königsteiner Narrenclub „Die Plasterschisser“ feiert seinen großen Kampagnenauftakt am 11.11. im Falkensteiner Bürgerhaus, Scharderhohlweg 1. Los geht es um 19.11 Uhr. Tickets zum Preis von 13 Euro - inklusive Bus-Shuttle - gibt es im Vorverkauf online unter www.plaschi.de.

Auch interessant

Kommentare