In Königstein will die Polizei einem verletzten Mann helfen. Doch der schlägt zu. (Symbolbild)
+
In Königstein will die Polizei einem verletzten Mann helfen. Doch der schlägt zu. (Symbolbild)

Hochtaunuskreis

Polizei will „blutüberströmten“ Mann helfen – aber der wehrt sich

  • VonSebastian Richter
    schließen

In Königstein trifft die Polizei auf einen Mann in Not. Hilfe wollte er keine annehmen, stattdessen wird er gewalttätig.

Königstein – Am Pfingstmontag (24.05.2021) traf die Polizei in der Innenstadt auf einen blutüberströmten Mann. Die Beamten sprachen den Verletzten an, aber der regiert nicht auf die Polizisten und ging unbeirrt weiter. Also folgen ihm die Beamten, im Kurpark konnten sie ihn stoppen. Doch er reagierte weiterhin nicht – bis er anfing, nach den Polizisten zu schlagen.

Eigentlich waren die zwei Streifenwagen zu Verkehrskontrollmaßnahmen in der Innenstadt von Königstein unterwegs, bis ihnen gegen 12 Uhr der zwischen 30- und 40 Jahren alte Mann begegnete. Nach Versuchen der Beamten, ihn anzusprechen, folgten sie ihm kurzerhand über die Frankfurter Straße, die Hauptstraße schließlich in den Kurpark. Erst dort gelang es, den offensichtlich verletzten Mann zu anzuhalten und zu umstellen.

Königstein: Verletzter Mann wehrt sich gegen die Polizei

Er blutete stark aus mehreren Verletzungen an seinen Armen, augenscheinlich brauchte er dringend medizinische Versorgung. Doch von den Polizisten wollte er sich nicht helfen lassen. Diese riefen schon einen Rettungswagen und einen Notarzt in den Kurpark, um den Mann zu versorgen.

Doch der Mann fing unvermittelt an, nach den Polizisten zu schlagen und zu boxen. Die Beamten mussten Pfefferspray einsetzen, das zeigte aber kaum eine Wirkung. Also griffen die Polizisten zum Schlagstock, um den Mann zu Boden zu bringen. Auch dann wehrte sich der Mann weiter, die Polizisten mussten ihn längere Zeit festhalten, bis sie ihm endlcih Fuß- und Handfesseln anlegen konnten.

Königstein: Blutender Mann wird psychatischer Klinik vorgestellt

Zur medizinischen Behandlung wurde er in ein Krankenhaus gebracht. Da er sich offensichtlich in einem „psychischen Ausnahmezustand“ befand, wird er im Anschluss in einer psychiatrischen Klinik vorgestellt, wie die Polizei in Königstein berichtet. Polizeibeamte wurden bei dem Einsatz nicht verletzt.

Bei Polizeikontrollen am Feldberg rastete ein Porschefahrer aus Königstein völlig aus. Auch hier klickten die Handschellen. (spr)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion